Europäisches Counterjihad-Treffen in Aarhus

Islam in Europa – zivile Deutung und Bewältigung bekannter Phänomene

Der Wahnsinn, diese Nazis. Wie peinlich ist es eigentlich diese Leute als Nazis zu bezeichnen? Das Video offenbart wieder einmal mehr als deutlich, wer die wahren Nazis heute sind – gerade eben die Leute die vorgeben gegen Nazis und Faschismus zu kämpfen.

Es bleibt nur zu hoffen, dass dem einen oder anderen vielleich doch noch irgendwann mal ein Licht aufgeht und er zur Besinnung kommt.

Weiter Informationen zur Demo in Aarhuus bei PI: http://www.pi-news.net/2012/04/dokumentationsfilm-uber-counterjihad-in-aarhus/

Nicht länger zu verheimlichen: Migrantengewalt ist überwiegend muslimisch (via „Michael Mannheimer Blog“)

Wenn man nicht gerade blind oder naiv durch das Leben geht, dann ist einem sicherlich schon aufgefallen, dass in den einheimischen (west-europäischen) Gefängnissen, im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil, überproportional viele Ausländer einsitzen – also kriminell sind.

Wenn man dann noch anschaut, wie viele Prozent der Insassen, oder generell der Kriminellen, muslimischen Glaubens sind, dann müsste man sich fragen, ob dies alles nur ein merkwürdiger, kosmischer Zufall ist oder ob es etwa möglich ist, dass die Kultur, die Traditionen, die durch den islamischen Glauben geprägt wurden und immer noch werden, vielleicht einen negativen Einfluss haben könnten. Kann denn das sein? Können Religionen und Ideologien nicht nur positive Einflüsse haben?

Michael Mannheimer liefert zu diesem Thema auf seinem Blog einen interessanten Artikel:

Die linken Medien und die meisten Politiker schweigen die Tatsache tot, dass die Migrantengewalt in Deutschland (dies gilt übrigens für alle westlichen Länder mit einer nennenswert hohen Anteil von Muslimen) exorbitant höher ist als die Gewalt indigener Deutscher. Man muss hier jedoch präzisieren: Bei der Erfassung von Migranten verübten Straftaten stehen die muslimischen Immigranten mit weitem Abstand an der Spitze.

Geschickt haben linke und muslimische Vertreter der Immigrationsindustrie den Begriff “Migrant” bzw. Migration” islamisiert: Sie verstecken so die Sonderprobleme der muslimischen Immigranten unter den übrigen Fällen von Menschen mit “Migrationshintergrund”. Schon immer stellen sich Linke und muslimische Funktionäre vehement gegen die Forderung aus Teilen der Politik und Forschung, die Straftaten von Immigranten nach spezifischeren Kategorien (etwa dem religiösen Hintergrund des Straftäters) zu erfassen. …(Weiterlesen)

Islam: die Religion mit der Lizenz zum Töten Andersgläubiger (via Michael Mannheimer Blog)

Michael Mannheimer liefert auf seinem Blog Auszüge aus seinem Essay „Islam und Islamismus. Zwei Seiten derselben Medaille names Islam”. Wesentliches über den Islam wird kurz zusammengefasst und es wird über den Zusammenhang zwischen Islam und Islamismus eingegangen.

Westliche Intellektuelle, sofern sich diese nicht intensiv und professionell mit dem Islam beschäftigt haben, machen in der Regel den Fehler, dass sie ihr persönliches Basiswissen über ihre eigene Religion (etwa Christentum) in einem Analogieschluss auf den Islam übertragen. Dieser Transfer mag in wesentlichen Punkten bei den meisten Großreligionen zutreffen (Friedfertigkeit, Tötungsverbot), ist aber, was den Islam anbelangt, grundsätzlich falsch und letztendlich verhängnisvoll. (…) Weiterlesen