Die Mauer der Unkenntnis und Ignoranz

Wäre es nicht so tief traurig und verstörend, könnten wir Islamkritiker uns eigentlich über die letzten Tage freuen.
Das Thema Islam ist sehr breit in den Medien vertreten und es kommen auch in grossen Mainstream-Medien häufiger als auch schon islamkritische Artikel hervor, welche wir bis vor kurzem so noch nicht für möglich hielten.

Ich werde mich jedoch hüten, der dschihadistischen Islam-Terror-Gruppe IS (Islamischer Staat), Boko Haram oder der HAMAS, dafür zu danken. Zu fürchterlich und grausam sind die Taten, welche sie an Menschen verüben – ohne Skrupel und ohne Gewissensbisse.
Und wir sollten bedenken, wenn wir die Namen dieser Gruppen oder weiterer ähnlicher Gruppierungne in den Mund nehmen, dass dies alles eigentlich überflüssige Namen für Gruppen sind, die doch eigentlich alle das eine sind: radikale Moslems, welche ihre Religion befolgen. Was sind denn die Unterschiede zwischen den Gruppen? Gibt es einen wesentlichen Unterschied? Kannst du ihn mir nennen?

Die brutalen Morde, Vergewaltigungen und Vertreibungen von selbst Frauen und Kindern, welche diese Moslems ausüben führen dazu, dass bei uns „im Westen“ sich mehr Menschen als zuvor ein Bild über den Islam machen (wollen).

Wie wir es bereits kennen, gibt es aber natürlich immer noch (und wird es auch immer geben) einige Unbelehrbare die uns den Islam immer noch als tolerante Friedenslektion verkaufen wollen. Sei es mit einer Lüge als Schutz ihrer eigenen Religion (Taqiyya) oder einfach aus Dummheit und Unwissenheit gepaart mit einer rosa-roten Brille.

Hier einige aktuelle Beispiele:

Idiot verbreitet Lügen über Islam
Idiot verbreitet Lügen über Islam. Vermutlich ein Moslem, welcher versucht seine Terror-Religion reinzuwaschen.

und weiter…

Editorial Westfälische ueber Religionen
Editorial Westfälische ueber Religionen. Selbst Zeitungen versuchen weiterhin aus verschieden Gründen die Bürger für Dumm zu verkaufen. Alle Religionen können niemals gewalttätig sein? Wer kommt auf so einen Schwachsinn? Warum sollte es keine gewalttätigen Religionen geben. Man denke z.B. an die Menschenopfer-Kulte der Azteken oder die kannibalistischen Südsee Religionen. Wer so ein Editorial schreibt ist entweder strunzdumm, strunznaiv, beides oder ein radikaler Moslem.

noch ein weiters Beispiel von einem Gutmensch par Excellence (zieh die Rosa-Brille ab du Idiot):

Weiterer Gutmenschen-Idiot ohen Ahnung über den Islam
Weiterer Gutmenschen-Idiot ohen Ahnung über den Islam. Ich finde „radikal islamisch“ ja eigentlich auch falsch. Es müsste eigentlich genügen „islamisch“ zu sagen, denn radikal ist es ja schon von Haus aus – du Vollpfosten!

Wir sollten uns vor solchen Aussagen hüten und ihnen äusserst kritisch gegenüberstehen.
Wenn jemand islamophile Aussagen macht, welche die Verbrechen, die Intoleranz und die Gewaltätigkeit des Islams beschwichtigt oder gar verneint (Lehr-Inhalte die schon immer Kernbestandteile dieser Gesellschaftsordnung waren), sollten wir diese berichtigen, ihnen widdersprechen und die Aussprecher der Lügen gesellschaftlich ins Abseits stellen.
Sie sind diejenigen, welche dem Faschismus des Islams in unseren Ländern die Türen öffnen und verhindern, dass der Feind benennt und erkannt wird und der Feind heisst „Islam“ – nicht „Islamismus“.
Es gibt keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus. Das Wort Islamismus ist eine Erfindung von Moslems, dass als Nebelkerze dient. Es gibt im arabischen nocht nicht einmal eine Übersetzung für das Wort Islamismus, weil es das auch nicht braucht. Oder willst du mir mal den Unterschied versuchen zu erklären? Da wäre ich wirklich sehr gespannt… nein, eigentlich nicht.

Mein Appell an alle, die im untenstehenden Bild zur Zeit auf der linken Seite stehen ist der folgende:

  1. Solange ihr noch keine Wirklich Ahnung habt, sondern einfach nur meint ihr habt Ahnung – auch wenn ihr es ja nur gut meint: haltet eure Fresse!
  2. Sorgt dafür, dass ihr wirklich Ahnung habt: lest den Koran (z.B. „An Abridged Koran“ von Bill Warner, beschäftigt euch mit der Biography des „Propheten“ Mohammed, lern was er tat, was er in Mekka tat und was in Medina, lern von seinen Schlachten, von seinen Raubzügen, von seinen Überfällen auf jüdische Siedlungen. Beschäftigt euch mit der Islamischen Expansion, der Geschichte des Mittleren Ostens, der Verbreitung des Islams, der Reconquista, dem Islam in Tschetschenien, in Indien (Teilung Pakistan/Indiens), dem Nahostkonflikt, der Islamisierung des Irans und anderer Länder. Beschäftigt euch mit den Hadithen, welche die Geschichten aus dem Lebens des „Propheten“ Mohammed erzählen. Lest Bücher von islamkritischen Autoren via Ayaan Hirsi Ali, Ali Dashti, Mosam Hassan Yousef, Wafa Sultan, Sabatina James, Hamed Abdel-Samad etc. – geht in Foren der (radikalen) Moslems und lehrt ihre Sichtweise kennen (wir wollen uns ja nicht zu einseitig bilden, oder? Einseitig gebildet seid ihr ja im Moment schon). Geht auf islamkritische Blogs und Webseiten (z.B. derprophet.info) so dass ihr ein ganzheitliches Bild bekommt und eure aktuelle einseitige Sichtweise ablegen könnt.
    Kurz gesagt: werdet kritisch, entwickelt einen kritischen geist. Ich weiss ihr meint im Moment ihr seid oberklug und die Toleranzgötter die den vollen Durchblick haben, aber glaubt mir, ihr seid es nicht. Ihr seid ein kleine, ignorante Minderheit – die leider aktuell noch den Ton angibt.
  3. Verlasst euch nicht nur auf euer (übertrieben gesagt) Bücherwissen, reist in islamische Länder, reist aber auch z.B. nach Israel.
    Verwechselt dabei aber nicht die gewiss vorhandene Gastfreundschaft und Freundlichkeit der muslimischen Menschen mit dem Islam. Menschen die sich als Muslime bezeichnen und als solche sehen, können trotz Islam natürlich auch Freundlich sein, denn wie auch ihr, können auch sie ignorant gegenüber den (nicht abrogierten, da die neuesten) intoleranten und zu Gewalt aufrufenden Versen des Korans und den anderen faschistoiden Elementen der islamischen Lehre (unzählige Hadithe) sein und einfach nur versuchen ein guter Mensch zu sein.
    Das wäscht den Islam aber nicht rein, denn wenn sich ein paar Nationalsozialisten dazu entscheiden, dass sie den Judenhass ihrer Ideologie ablehnen, dann sagt dies ja auch nichts über den Nationalsozialismus an sich aus. Das sollte schon jedem kleinen Kind klar sein.

Mauer der Unkenntnis und IgnoranzZu guter Letzt: erkennt, dass es scheissegal (wenn auch nett gemeint) ist, wenn tolerante Anhänger des Islams und Namensmuslime, sich von islamischen Terroristen (Dschihadisten) distanzieren – wenn sie sich vom Terror im Namen des Islams distanzieren (was auch immer sie damit sagen möchten?!?).
Es ist völlig egal, ob diese eine Minderheit oder eine Mehrheit in der Umma sind, denn wie Vera Lengsfeld schon gut dargestellt, kann auch schon eine kleine, radikale Minderheit den Ton angeben. Möchtest du das?

Der Judenhass ist integraler Bestandteil des Islam

Schauen wir uns doch zuerst folgenden Video an, welcher kurz etwas über den, sagen wir „Gaza-Konflikt“, erklärt:

Wäre zwar schöner gewesen, wenn der Bibelvers nicht gebracht worden wäre… aber wir wollen mal ein Auge zudrücken 🙂

Anders als im Video erklärt, bin ich nicht überzeugt davon, dass die Hauptmotivation der Aggression der Muslime gegen die Juden „Neid“ ist . Es kann sicher für einige auch eine Komponente sein oder bei einigen die die Hauptmotivation. Für die HAMAS und für ganz viele andere Moslems ist die Hauptmotivation jedoch sicherlich die Religion (Islam), in welcher der Judenhass fest verankert ist:

Antijüdischer Text im Islam
Antijüdischer Text im Islam
Koran mekkanische Phase 960 Worte 0.99% anti-jüdischer Text
Koran medinische Phase 9282 16.9%
Ganzer Koran 10242 6.7%
Sira 32,005 11.8%
Hadith 57,563 8.9%
Total der Triologie (Koran, Sira, Hadith) 1,069,064 9.3%

Obenstehendes Bild und Tabelle übernommen von CSPI: http://www.cspipublishing.com/statistical/TrilogyStats/Amt_anti-Jew_Text.html. Wie man sieht enthält ca. 10% der schriftlich festgehaltenen Lehre des Islams anti-jüdischen Inhalt. In der mekkanischen Phase, als der Islam noch neu, klein und schwach war, versuchte Mohammed Juden und Christen für seine Religion zu begeistern und er forderte Toleranz für den Islam von diesen Gruppen (nicht umgekehrt).
Später, als Mohammeds Lehre mehr politisch und weniger spirituell wurde, konnte er mehr Anhänger um sich sammeln. Er war nicht mehr auf die Juden und Christen angewiesen. Im Gegenteil, der wendete sich offen gegen sie und drängte sie den Islam anzunehmen da sie sonst in der Hölle landen würden (diese Ideen sind keine Erfindungen von sogenannten Salafisten). Der Koran enthielt nun mehr Verse die einerseits den Juden und Christen aufzeigte, was sie erwartete wenn sie den Islam nicht annahmen (Hölle mit Folter) und Anweisungen für Muslime für den Umgang mit Ungläubigen (Christen, Juden, Polytheisten, Atheisten).

Die Christen unter uns sollten sich darum auch nicht zu früh freuen, falls sie meinen, sie seien in Sicherheit vor muslimischer Aggression und Intoleranz. Nach den Juden sind die Christen im Islam auch gerngesehene Sündenböcke:

Sure 98, Vers 6: Siehe, die Ungläubigen vom Volk der Schrift und die Götzendiener werden in Dschahannams Feuer kommen und ewig darinnen verweilen. Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.

Sure 9, Vers 30: …  Und es sprechen die Nazarener: “Der Messias ist Allahs Sohn.” Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlage sie tot! Wie sind sie verstandeslos!
Mehr Details findet ihr hier: http://derprophet.info/inhalt/christen-im-koran.htm/

Zurück zu HAMAS, schauen wir uns doch einmal das Emblem dieser faschistischen Terrororganisation etwas genauer an:

HAMAS Emblem
HAMAS Emblem „Das Hamas-Emblem zeigt zwei gekreuzte Schwerter, den Felsendom und eine Karte vom heutigen Israel unter Einbeziehung des Westjordanlands und des Gaza-Streifens, welches sie komplett als Palästina beansprucht. Die Darstellung des Felsendoms ist von zwei palästinensischen Nationalflaggen umrahmt“

…und werfen einen Blick in die Charta der HAMAS werfen:

Artikel 7 der Charta erklärt das Töten von Juden – nicht nur von jüdischen Bürgern Israels oder Zionisten – zur unbedingten Pflicht jedes Muslims, indem sie sie zur Voraussetzung für das Kommen des Jüngsten Gerichts erklärt.

Woher wohl dieser Judenhass kommt? Durch eine angebliche Besetzung von muslimischen Gebiet durch die Juden oder viel mehr schon durch die Religion?

Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: ‚Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!‘

Sahih Muslim Buch 41, Nummer 6981,[39] zitiert in Artikel 7
Bei soviel Judenhass, der direkt aus dem Herzen des Islams kommt, müssen wir uns über die Sympathie für Hitler und den Nationalsolzialismus in der islamischen Welt nicht wundern – hier treffen sich nur zwei Brüder im Geiste:

hezbollah-nazi-salute godblesshitler-vi Hitlergruss-Hisbollah hitler_zum_islam muhammed_al-husseni_und_adolf_hitlerAuch in Europa haben wir Moslems und darum leider auch den islamischen Judenhass, da viele Moslems leider halt ihre Religion doch gut genug kennen und mit anti-jüdischen Inhalten aufgezogen, gar indoktriniert, wurden.

Wie solcher Judenhass aussieht können wir z.B. in folgendem Video sehen, welches eine pro-paläsitinensische „Demonstration“ zeigt:

Meiner Meinung nach zeigt sich in solchen Videos nicht nur Judenhass, sondern angestauter Hass auf alles nicht-islamische – Hass auf unsere westliche Welt, Hass auf Dich und mich.
Ich frage mich, was der Unterschied zwischen diesen „Demonstranten“ und Mitgliedern vom „Islamischen Staat“ ist. Ich vermute, dass die ersteren einfach noch zu wenig Waffen, Ausbildung und Fussvolk haben um in Europa ihr Kalifat (islamisches Reich) zu errichten.

Und wer jetzt irgendwie rumstudiert, ob nicht doch Israel der böse Aggressor ist, der „Palästinensern“ das Land weggenommen hat, dem empfehle ich folgenden Artikel:

Lange Lebe Firoozeh Bazrafkan!

Firoozeh Bazrafkan ist eine iranisch-dänische Künstlerin, welche schon einige Male in den Medien erwähnte wurde, wegen ihrer counter-jihadistischen Kunst-Aktionen.

Firoozeh Bazrafkan
Firoozeh Bazrafkan

So peitschte sie zum Beispiel einen Koran aus und stellte das Video auf YouTube.

Im September 2013 wurde Sie in Dänemark zu einer Geldstrafe von 5000 dänischen Kronen verurteilt, weil Sie den Islam beleidigt hatte:

“I am very convinced that Muslim men around the world rape, abuse and kill their daughters. This is, according to my understanding as a Danish-Iranian, due to a defective and inhumane culture – if you can even call it a culture at all. But you can say, I think, that it is a defective and inhumane religion whose textbook, the Koran, is more immoral, deplorable and crazy than manuals of the two other global religions combined.”

Diese starke Frau weigert sich jedoch die Strafe zu bezahlen und geht dafür lieber 5 Tage in das Gefängnis! Die Berufungsmöglichkeit wurde durch die dänischen Gerichte verweigert.

Nun präsentiert uns die Menschenrechtlerin und Künstlerin ihr neustes Werk mit dem kurzen aber prägnanten Titel „Blasphemie“: auf einem islamischen Gebetsteppich wird ein geschredderter Koran verteilt und ausgestellt (siehe auch Video auf Seite am Ende des Artikels):

 http://www.ironicsurrealism.com/2014/05/21/danish-iranian-islam-apostate-artist-exhibits-a-shredded-quran-on-a-prayer-rug-video/

Firoozeh Bazrafkan möchte damit zeigen, dass die Meinungsfreiheit wichtiger ist, als die persönlichen, religiösen Empflindlichkeiten – dass es in Ordnung ist, wenn man eine andere Meinung hat (als die religiösen Eiferer).

Wären mehr Frauen so wie sie, dann hätte das patriarchalische Islam-System keine Chance, denn die Frauen würden den tumben Allah-Jüngern zeigen, wohin sie ihren barbarischen, vormittelalterlichen Wüstenkult hinstecken können.

Lang Lebe Firoozeh Bazrafkan und der Counter Jihad!

Russell Brand hat seine Unschuld noch nicht verloren

Nachdem ich den aktuellen Artikel „Blame this on madness…not Muslims“ von Russell Brand auf „The Sun“ gelesen habe, denke ich, dass es bereits jetzt schon gerechtfertigt ist, ihm den Preis für den „Dhimmi 2013“ zu überreichen.

Russell Brand
Russell Brand

Was ist ein Dhimmi? Unter islamischer Herrschaft sind Nicht-Moslems Bürger dritter Klasse. Christen Juden, Atheisten und andere Nicht-Muslime unterstehen bestimmten Dhimma-Regeln bekommen so im Gegenzug das lose versprechen, dass man sie am Leben lässt. Sie müssen Schutzgeld bezahlen, dürfen nicht in der Armee dienen, dürfen ihre Religion nicht zur Schau stellen, ihre Aussage ist vor Gericht nichts wert etc. etc. (mehr Details dazu hier: „Dhimmitude und Schutzgelderpressung„).
Kurz gesagt: niemand möchte eigentlich freiwillig ein Dhimmi sein oder wer gibt schon freiwillig seine Bürgerrechte auf und zahlt dann noch Schutzgeld dafür? Wenn wir heute von „Dhimmi“ sprechen, dann meinen wir damit auch solche Menschen, welche sich scheinbar freiwillig als Mensch dritter Klasse einordnen und kein Problem haben sich dem Islam und seinen Spielregeln unterzuordnen. Eine Analogie wäre ein farbige Baumwollpflücker, welcher die Sklaverei verteidigt und seinem Besitzer dafür dankt, dass er ihn aus seinem Zuhause und Afrika verschleppt hat (eigentlich waren dies zumeist muslimische Sklavenhändler) um ihm einen Job zu verschaffen.

Doch nein, ich werde ihm diesen Award nicht verleihen und ich werde in Zukunft den Ausdruck Dhimmi nur noch für Personen verwenden, welche wirklich als Menschen dritter Klasse unter islamischer Herrschaft leben müssen.
Wie Citizen Warrior treffend formuliert hat, sollten wir Menschen wir Brand nicht unnötig beleidigen und wir sollten auch keine politischen Grabenkämpfe durchführen indem wir zum Beispiel sagen, dass Brand ein Sozi sei oder ähnliches.
Wir sollten solche Menschen als Unschuldige bezeichnen. Sie sind nicht unschuldig im Sinne von „nichts verbrochen“, sondern unschuldig im Sinne von einem Kind, welches noch nicht entdeckt hat, dass auf der Welt böse Menschen gibt und deshalb noch in einer rosaroten Traumwelt lebt.

Ich muss Brand attestieren, dass er es sicher nur gut meint, aber wie sagt man so schön: „Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.“. Meinen man macht etwas Gutes und etwas Gutes tun, ist nicht das Gleiche.

Vor dem zweiten Weltkrieg, versuchte man mittels einer ähnlichen Appeasement-Politik eine andere gefährliche Ideologie, die der Nationalsozialisten, zu besänftigen und zu beschwichtigen. Wir wissen heute, dass dies ein aussichtsloses Unterfangen war.
Nur das entschiedene eingreifen der Alliierten konnte schliesslich dazu führen, dass die nationalsozialistische Diktatur gestürzt wurde und dass die europäischen Völker aus deren Klauen befreit wurden.

Schauen wir uns an was Brand geschrieben hat (Hervorhebungen durch Schda):

THE news cycle moves so quickly now that often we learn of an event through other people’s reaction to it.

So it was when I arrived in Los Angeles to find my Twitter feed contorted with posts of fear and confusion.

I caught up with the sad malice in Woolwich and felt compelled to tweet in casual defence of the Muslim community who were being haphazardly condemned by a few people on my time line.

Lee Rigby

Horror … women try to help Lee Rigby

THE SUN / NI SYNDICATION

Perhaps a bit glibly (but what isn’t glib in 140 characters) I put: “That bloke is a nut. A nut who happens to be Muslim. Blaming Muslims for this is like blaming Hitler’s moustache for the Holocaust.

As an analogy it is imperfect but I was frightened by how negative and incendiary the mood felt and I rushed.

I am not proposing we sit around trying to summon up cute analogies when Lee Rigby has lost his life in these horrific circumstances. I simply feel that it is important that our reaction is measured.

There is something about the arbitrary brutality, humdrum High Street setting and the cool rhetoric of the blood-stained murderer that evokes a powerful and inherently irrational response.

When I heard the word “beheading” I felt the atavistic grumble that we all feel.

This is inhumane, taboo, not a result of passion but of malice — ritualistic. “If this is happening to guiltless men on our streets it could happen to me,” I thought. Then I watched the mobile phone clip.

In spite of his dispassionate intoning the subject is not rational.

Of course he’s not rational, he’s just murdered a stranger in the street, he says, because of a book.

In my view that man’s severely mentally ill and has found a convenient conduit for his insanity — in this case the Koran.

In the case of another mentally ill and desperate man — Mark Chapman — it was The Catcher In The Rye.

This was the nominated text for his rationalisation of the murder of John Lennon in 1980.

I’ve read that book and I’ve read some of the Koran, and nothing in either of them has compelled me to do violence.

Perhaps this is because I lack the other necessary ingredients for extreme anti-social behaviour — mental illness and isolation, either economic, social or both.

After my Hitler tweet I got involved in a bit of back and forth with a few people who said stuff like: “The murderer said himself he did it for Islam.”

Although I wouldn’t dismiss what he’s saying entirely, I think he forfeited the right to have his views received unthinkingly when he murdered a stranger in the street.

Someone else regarding my tweet said: “Hitler’s moustache didn’t invent an ideology that sanctions murder.”

That is thankfully true but Islam, when practised by normal people, is not an advocacy for violence.

“People all over the world are killing in the name of Islam,” someone added.

But this is the most tricky bit to understand.

What I think is that all over our country, all over our planet, there are huge numbers of people who feel alienated and sometimes victimised by the privileged and the powerful, whether that’s rich people, powerful corporations or occupying nations.

They feel their interests are not being represented and, in many cases, know their friends and families are being murdered by foreign soldiers.

I suppose people like that may look to their indigenous theology for validation and to sanctify their — to some degree understandable — feelings of rage.

Comparable, I suppose, to the way that homophobes feel a prejudicial pang in their tummies then look to the Bible to see if there is anything in there to justify it. There is — a piddling little bit in Leviticus.

The main narrative thrust of The Bible though, like most spiritual texts including the Koran is: Be nice to each other because we’re all the same.

When some football fans smash up shops and beat each other up that isn’t because of football or football clubs.

It’s because loads of white, working-class men have been culturally neglected and their powerful tribal instincts get sloshed about in riotous lager carnivals.

I love football, I love West Ham. I’ve never been involved in football violence because I don’t feel it’s my only access to social power.

Also, I’m not that hard and I’m worried I’d get my head kicked in down the New Den.

What the English Defence League and other angry, confused people are doing and advocating now — violence against mosques, Muslims, proliferation of hateful rhetoric — is exactly what that poor, sick, murderous man, blood-soaked on a peaceful street, was hoping for in his desperate, muddled mind.

The extremists on both sides have a shared agenda, cause division, distrust, anger and violence.

Both sides have the same intention. We cannot allow them to distort our perception.

The establishment, too, is relatively happy when different groups of desperate people point the finger at each other as it prevents blame being correctly directed at them.

Whenever we are looking for the solution to a problem we must identify who has power. By power, I mean influence and money.

The answer is not for us to move further from one another, crouched in opposing fortresses constructed from vindictive words.

We need now to move closer to one another, to understand one another.

If we can take anything heartening from this dreadful attack it is, of course, the actions of the three women — it’s always women — that boldly guarded Lee Rigby’s body as he lay needlessly murdered.

These women looked beyond the fear and chaos and desperation and attuned instead to a higher code. One of virtue, integrity and strength.

To demonstrate defiance in the face of this sad violence we must be loving and compassionate to one another.

Let’s look beyond our superficial and fleeting differences.

The murderers want angry patriots to desecrate mosques and perpetuate violence.

How futile their actions seem if we instead leave flowers at each other’s places of worship.

Let us reach out in the spirit of love and humanity and connect to one another.

Perhaps we will then see what is really behind this conflict, this division, this hatred — and make that our focus.

Quelle: http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/features/4942468/Blame-this-on-madnessnot-on-Muslims.html

Brand ist also der Auffassung, dass man sich gegenseitig lieber Blumen an die jeweiligen Gebetsstätten legen sollte.
Man stelle sich vor Juden hätten nach der Reichskristallnacht Blumen vor die Parteizentralen der NSDAP gelegt und sich dafür ausgesprochen, dass man nicht den Nationalsozialismus diskreditiert, sondern nur einzelne Menschen, welche aus primitiven Gründen das Bedürfnis hatten Juden zu ermorden und jüdische Einrichtungen zu zerstören. Man hätte dann mit Nachdruck festhalten wollen, dass der Nationalsozialismus Terror ablehnt und dass solche Taten ein Verrat am Nationalsozialismus seien.

Mit den Aussagen:

I’ve read that book and I’ve read some of the Koran, and nothing in either of them has compelled me to do violence.

und

That is thankfully true but Islam, when practised by normal people, is not an advocacy for violence.

zeigt Brand, dass er von der Materie zwar keine Ahnung hat, aber dafür eine Meinung.
Wie kann jemand den Koran gelesen haben und dann behaupten, der Koran (und damit der Islam) würde nicht zur Gewalt aufrufen?
Er hat den Koran vielleicht gelesen, aber verstanden hat er ihn nicht.
Das die meisten Menschen natürlich nicht durch die Lektüre eines Buches oder durch die Predigten ihrer Religionsgelehrten gleich alle zu intoleranten und gewalttätigen Robotern werden ist klar, aber bei einigen fällt so etwas auf fruchtbaren Boden und es ist sicher so, dass es Einflussfaktoren geben kann, welche bewirken, dass sich die einen Menschen eher radikalisieren als Menschen, welche nicht solchen Faktoren ausgesetzt sind.
Dies ändert aber nichts daran, dass bereits der Islam eine Ideologie darstellt, welche Gewalt und Intoleranz gegen verschiedenste Gruppen bereits legitimiert.
Nur weil heutzutage viele Moslems erstens ihre Religion nur oberflächlich praktizieren (eher im Sinne von Traditionen) und sich nur die Rosinen aus ihrer Religion herauspicken und zweitens auch vermutlich viele Moslems in der nicht-muslismischen Öffentlichkeit anders über den Islam reden, als sie es eigentlich denken, sollte man nicht der falschen Annahme aufliegen, dass der Islam an sich friedlich und tolerant ist.

Wer nun bisher gelesen hat und meint ich würde einen Mist erzählen, der hat nur noch nicht seine „Unschuld“ verloren. Er glaubt immer noch daran, dass alle Menschen im Grund genommen gut sind und wir alle eines Tages alle zusammen in Frieden zusammenleben könnten, wenn wir doch nur uns genug anstrengen würden.
Dieser Wunsch ist natürlich verständlich, wer wünschte sich nicht, er könnte noch einmal zurück gehen in die Zeit, bevor er ein islamisches Enthauptungsvideo gesehen hat, vor die Zeit als die Flugzeuge am 11. September 2001 in die Twin Tower flogen oder vor Zeit bevor man erkannt hat, dass all diese verrückten Extremisten in Wirklichkeit gar keine verrückten Extremisten sind, sondern nur aufrichtige Gläubige, welcher den Mainstream-Lehren ihrer Weltreligion folgen – einer Religion mit über 1,5 Milliarden Anhängern.
Es ist eine erschreckende Erkenntnis, welche nicht rückgängig gemacht werden kann.

Es ist schon richtig, dass wir nun nicht in Hysterie verfallen und uns ebenfalls zu Gewalttaten aufstacheln lassen und es ist falsch nun Moscheen zu beschädigen oder Moslems generell zu beleidigen.
Der Islam kann auch auf einem friedlichen und demokratischen Weg besiegt werden, indem wir dafür sorgen, dass er als die faschistische Ideologie die er ist auch von einer breiten Masse erkannt wird und öffentliche Ächtung erfährt. Es muss genau so unappetitlich werden, sich zum Islam zugehörig zu fühlen, wie es heute für die meisten Menschen wäre, wenn sie sich zum Nationalsozialismus oder Stalinismus zugehörig fühlen müssten.
Auch müssen wir im Grund nur dafür sorgen, dass die islamischen Gesetze bei uns nicht angewandt werden können, so dass in unseren Ländern ein islam-unfreundliches Klima herrscht. Den Islam zu kritisieren verbieten? Nicht bei uns. Nach Geschlechtern getrennter Schwimmunterricht? Nicht bei uns. Die Aussage einer Frau zählt vor Gericht nur halb so viel wie die eines Mannes? Nicht bei uns. Muezzin-Rufe von Minaretten, welche allen Menschen verkünden, dass der Islam die beste aller Religionen ist und dass Allah der grösste aller Götter ist. Nicht bei uns. Grausam geschlachtete Tiere, welche qualvoll, langsam verbluten müssen, weil es scheinbar eine Gottheit so möchte? Nicht bei uns!

Es ist kein leichtes Unterfangen, die Mauer der Unschuld zu überwinden – vor allem wenn man seinen Kopf mit Vorurteilen über den Islam und Islamkritiker gefüllt hat und man der Meinung ist, die Wahrheit auf seiner Seite zu haben.
Wer jedoch bereit ist, anderen zuzuhören und sich selber eine Meinung zu bilden, dem empfehle ich sich intensiver mit dem Islam, dem Koran und dem Leben des Propheten auseinanderzusetzen.
Für mich liegt der Schlüssel zum Islam-Verständnis darin, in dem man den Koran in chronlogischer Reihenfolge mit den Ereignissen aus dem Leben des „Propheten“ Mohammed und der islamischen Urgemeinde verbindet.
Durch diese Verknüpfung wird ersichtlich, warum eben gewisse Dinge genauso im Koran stehen wie sie eben stehen. Der oft zusammenhanglose und merkwürdige Korantext wird verständlicher und ergibt nun einen Sinn.

Bill Warner hat auf diesem Gebiet eindrückliche Pionierarbeit geleistet und erstens den Koran in chronologischer Reihenfolge rekonstruiert und zweitens die vielen doppelten Textstellen aus dem Koran entfernt, so dass ein gut zu lesender und verständlicher Koran entstanden ist (Anmerkung: es ist natürlich „nur“ eine Koran-Übersetzung, da nur der „originale“ Koran in arabisch als Koran gilt).
Leider gibt es das Buch „An Abridged Koran“ erst in Englisch, aber ein gutes Englisch-Verständis sollte für meisten Menschen sowieso wünschenswert sein und ist in meinen Augen für Islamkritiker unerlässlich:

Bill Warner: An Abridged Koran
Bill Warner: An Abridged Koran

Über Moslems und ihre Unterarten

Keine Angst, ich werde keine arische Rassenlehre verbreiten, obwohl ich dem Rassismus nicht ganz abgeneigt bin. Schliesslich glaube ich an die Existenz von Rassen/Unterarten auch bei Menschen. Oder möchte mir jemand etwas behaupten, dass Kenianer (im Allgemeinen betrachtet) keine besseren Marathonläufer sind als etwa Chinesen, da sie für die Marathon-Disziplin einen besser Platzierung ihres Körperschwerpunktes haben? Aber nein, Rassismus ist ja heute etwas Böses darum unterlasse ich weitergehende Ausschweifungen in diese Richtung.
Etwas muss ich aber noch vorneweg nehmen, da ich nicht in jeden Satz weiterhin „im Allgemeinen“, „in der Mehrheit“, „überlichweise“ oder anderes Gesülz hinzufügen möchte, welche klar anzeigt, dass ich natürlich nicht immer ALLE Menschen einer bestimmten Gruppe meine, sondern in der Regel „nur“ die Grundtendenz ebendieser Gruppe; die vermutete/gefühlten Mehrheit dieser Gruppe.
Wer sich daran stört, der sollte sich mal überlegen, woher Vorurteile stammen und warum diese meistens gar nicht aus der Luft gegriffen sind. Er, oder sie, oder sie_Innen oder es, sollte sich dann mal folgende Sätze durch den Kopf gehen lassen und sich fragen, ober er diese auch schlimm findet (und wenn er sie schlimm findet, soll er sich doch bitte einen Therapeuten suchen):

  • Die Italienner essen gerne Pizza und Spaghetti
  • Chinesen machen gerne Kung-Fu
  • Nordische Männer sind bleich
  • Japaner sind fleissig und verschlossen

Moslem ist nicht gleich Moslem. Jeder Moslems ist natürlich ein Mensch und jeder Mesch ist natürlich auf seine Art und Weise einzigartig…bla bla… soviel ist natürlich logisch und klar, ohne dass es immer extra erwähnt werden müsste.
Streng genommen ist natürlich ein Moslem „jemand der sich Allah unterwirft„. Denoch fühlen sich die verschiedensten Menschen der Gruppe der Moslems zugehörig. Von Menschen welche den Islam in und auswendig kennen bis hin zu Menschen welche noch nie einen islamischen, religiösen Text gelesen haben, aber in eine islamische Familie geboren wurden.
Es gibt also verschiedene Unterarten von Moslems. Schauen wir uns doch diese Sub-Stereotypen einmal etwas an.

Wer als Kind in eine islamische Familie geboren wurde, wird von den meisten islamischen Eltern als Moslem erzogen, mal mehr und mal weniger religiös. Viele solcher Kinder kommen nie richtig mit dem Islam in Kontakt und erfahren über den Islam nur über ihre Eltern, welche vielleicht ihrerseits bereits durch eine Islamversion geprägt wurden, welche sich aus Hörensagen und Tradition zusammensetzte.
Mit dem richtigen Islam, wie er bereits durch den Karawannenräuber und Judenschlächter Mohammed verbreitet wurde hat dies dann zum Glück nur wenig zu tun nur wissen dass diese „Moslems“ (eigentlich Namensmuslime) selber gar nicht mehr, da sie kaum in die Moschee gehen oder nur in Moscheen gehen in welchen durch einen mehr oder weniger säkularen Staat ein kastrierter und verweichlichter Islam (also dadurch eigentlich kein Islam mehr) gelehrt wird.
Wird ihr Islam aber dann von anderen Personen kritisiert, dann verbrüdern sie sich ungeniert mit radikalen (orthodoxen) Moslems vom Schlage eines Osama bin Ladens oder Doku Umarow und fühlen sich selbst durch die harmloseste Kritik an ihrerm ideologischen System angegriffen. Das diese Kritik sachlich vorgetragen wird und dabei lediglich Tatsachen genannt werden, welche selbst in beglaubigten, islamischen Quellen ohne (eigentlich berechtigte) Schamesröte erwähnt werden, spielt für diese „Moslems“ keine Rolle. Sie wissen durch die Erziehung welche sie zumeist genossen haben, dass keine Kritik an ihrer Religion erlaubt ist und sie sehen nach wie vor ihren Islam als die einzige wahre Religion an, welche über alle Zweifel erhaben ist.

Dann gibt es natürlich auch die Moslems, welche sich stärker mit dem Islam verbunden fühlen und sich mehr für diesen interessieren als ihre Eltern. Sie beginnen islamische Quelltexte zu lesen und sich mit der Geschichte des Islams zu beschäftigen, die einen tiefer die anderen nur oberflächlich.
Sie suchen eine Richtschnurr in ihrem Leben und der Islam scheint ihnen diese zu geben. Auch für diese Moslems ist der Islam die einzige richtige Wahrheit und sie reihen sich ein neben die Namensmuslime und die orthodoxen Moslems, wenn jemand es wagt ihr Heiligtum zu kritisieren und zu hinterfragen.
Die einen werden zu orthdoxen, radikalen Moslems, welchen den Islam in seiner korrekten ursprünglichen Form verstehen und auch vertreten so dass der Religionsgründer Mohammed die hellste Freude an ihnen hätte.  Sie kennen den Koran praktisch auswendig und auch viele Hadithe und sie wissen was Sache ist. Gegenüber moderaten Moslems oder Moslems aus anderen islamischen Geschmacks-Richtungen (wie z.b. die Ahmadiyya oder Aleviten) verhalten sie sich häufig aggressiv, da diese in Ihren Augen keinen richtigen Islam leben, was auch faktisch korrekt ist.
Diejenigen solcher Moslems, welche sich stärker als ihre Eltern mit dem Islam beschäftigen als ihre Eltern, aber dabei nur an der Oberfläche der islamischen Lehre kratzen fühlen sich häufig islamischen Gruppierungen wie der Ahmadiyya zugehörig, da diese ein Religion vorleben, welche kompatibler zur westlichen Gesellschaft, zu den allgemeinen Menschenrechten und zum grundlegenden menschlichen Moralverständnis und Verstand ist.
Werden solche Moslems mit intoleranten Versen aus dem Koran oder einer gewaltätigen Geschichte aus dem Leben ihres Religionsgründers konfrontiert blocken sie innerlich und auch gegen Aussen ab. Sie tendieren dazu solche Aussagen als Lüge oder „schlecht recherchiert“ abzutun um ihre rosarote Gedankenwelt mit ihrem Fantasie-Islam, welchen es so in der Geschichte eigentlich noch nie gegeben hat, zu verteidigen. Es darf nicht wahr sein, was nicht wahr sein soll. In ihrer Moslem-Umma erhalten sie die Bestätigung, dass die Kritiker keine Ahnung hätten und wahrscheinlich intolerante Rassisten oder gar Islamhasser sind. Man pickt sich in den eigenen Foren die toleranten Koranverse wie Rosinen aus dem Kontext heraus und überschaut dabei aus versehen oder auch manchmal ganz bewusst, dass diese eigentlich alle durch die späteren, intoleranteren und gewaltätigen Verse längst ersetzt wurden und dadurch für alle Moslems ungültig sind.
Dann gibt es natürlich noch die Moslems, welche schon in radikalen Familien hineingeboren wurden. Aber selbst dort schaffen es einige, selbst ihr Gehirn zu benutzen und auf eigene, selbstständige Gedankengänge zu kommen und sich vom radikalen Islam loszulösen.
Nicht jedem gelingt dies allerdings. Zu stark ist die Indoktrination der Eltern und die der Umgebung und sie saugen den radikalen Islam in sich auf und werden ihn nicht mehr los. Sie werden selbst radikale Moslems und verbreiten ihre intolerante und gewaltätige Ideologie weiter an ihre Kinder oder andere Menschen, welche sie beeinflussen können.
Nicht vergessen werden darf die Gruppe der Konvertiten. Menschen, welche nicht aus islamischen Familien stammen, aber trotzdem das Bedürfnis hatten sich dem Islam zuzuwenden.
Einige hatten einige islamische Bekannte und das Fremde; das Exotische faszinierte sie. Andere wiederum sehen im Islam einen gesuchten Gegenpol zum kapitalistischen und westlichen System. Wiederum andere finden die einfachheit des Islams, seine klare Sprache und seine Anweisungen für jeden Lebensbereich super. Alles geregelt, nicht mehr selber denken, man gehört zur ausserwählten Gruppe der Menschheit, man kommt nur durch den Islam ins Paradies, andere Menschen stehen endlich unter einem, man bekommt eine neue Familie die einen gerne aufnimmt – ja es gibt viele Gründe für einfache Geister den Islam anzunehmen.
Diese Konvertiten tendieren dazu, sich wie schon die obengenannten Typen entweder nur sehr oberflächlich mit ihrer neuen Religion zu beschäftigen (meistens der Fall, wenn diese über Moslems, welche selbst den Islam nur sehr oberflächlich kannten, zum Islam fanden oder von den exotischen Elementen (Oranmente, schöne Moschee-Architektur, bunte/hübsche Kopftücher etc. sich angezogen fühlten)). Andere Konvertiten, meistens die einfacher gestrickten (wobei sicherlich der vorgenannte Typ auch nicht die grössten Leuchten beinhält, oder wer entscheidet sich schon für eine neue Religion ohne diese richtig zu kennen?) neigen eher dazu sich zu radikalisieren. Alles muss genau nach Buch umgesetzt werden und alles was das grösste islamische Vorbild (Mohammed) machte muss richtig sein – auch heute noch. Folglich muss man sich auch heute noch den Bart wachsen lassen, einen lächerlichen Strampelanzug tragen und es ist total Okay wenn man sich als muslimischer Mann mehrere Frauen hält.

Eine dieser Konvertitinen ist zum Beispiel Kristiane Backer und ich würde sie zum ersten Typ der Konvertiten einordnen und ich glaube (oder hoffe zumindest) dass sie folgenden Schrott nur rauslässt, weil sie selber daran glaubt und fälschlicherweise den Islam als irgendeine Art Friedensreligion betrachtet:

Kann es wirklich nicht sein, dass sie den darauffolgenden Vers nicht kennt, welcher das Tötungsverbot um Ausnahmen ergänzt, welche leider alles andere als unerheblich sind:

Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe
(Koran Sure 5:33, von islam.de)

Da gemäss Koran es Allahs Wunsch ist, dass die gesamte Menschheit die islamische Gesetzgebung erhält ist es leider eine häufige Betrachtungsweise unter vielen Moslems, dass alle Nicht-Moslems, vor allem solche die den Islam ablehnen, sich im Krieg mit dem Islam befinden. Die Moslems dürfen sich also, gemäss dieser Sichtweise, verteidigen und diese Vers sagt ihnen auch, dass sie dazu die religiöse Legitimation haben.

Nicht wir Islamkritiker sind es, welche Koran-Verse aus dem Kontext nehmen, um fälschlicherweise ein negatives Bild vom Islam zu zeichnen. Nein, es sind häufig Islam-Apologeten, welche Koran-Verse aus dem Kontext nehmen, um den Islam zu beschönigen, um vorzugaukeln der Islam wäre tolerant und friedlich.

Tägliche Bereicherung: „Ein Hotelkellner hat unsere Tochter vergewaltigt!“

Ein Urlaub in islamischen Ländern ist doch immer wieder etwas tolles. Sonne, Sonne Sterne und exotische Menschen mit ihrer fremden Kultur.

Leider bringt die islamische Kultur ihren männlichen Anhängern vor allem bei, dass erstens Frauen Menschen zweiter Klasse sind und dass Nicht-Moslems Menschen dritter Klasse sind. Hat man dann das Pech und ist beides, dann kann das leider schon mal etwas böse Ende, wie letzthin eine junge Schweizer Touristin in Hurghada erfahren musste:

(…)
Am Abend des 24. April ist die Familie in ausgelassener Stimmung. An der Bar bedient Hotelkellner Emad (28). Der Ägypter will den Schweizern den Hafen von Hurghada zeigen. «Wir trafen Emad später in der Papas Beach Disco. Als meine jüngere Tochter müde wurde, gingen wir mit ihr zurück zum Hotel», erzählt Susanna N. (51). Nur die 21-jährige M.* und der Kellner bleiben noch.
(…)
Schliesslich will auch M. von der Open-Air-Disco zurück ins Hotel. Der Kellner behauptet, es würden keine Taxis mehr fahren. «Er sagte, er wolle noch rasch zu Hause eine Jacke holen», weiss Susanna N. «Er sagte zu meiner Tochter, dass er sie nicht draussen warten lassen möchte. Das sei zu gefährlich.» Flugbegleiterin M. geht mit in die Wohnung. «Dann schloss er die Tür ab. Der Hotelkellner drückte sie über die Couch und vergewaltigte sie.»
Als Emad endlich von seinem Opfer ablässt, erpresst er M. «Er sagte, sein Schwager sei bei der Polizei. Sie käme ins Gefängnis, wenn sie jemandem von der Vergewaltigung erzähle», so die Mutter. «Um 3.44 Uhr  schrieb meine Tochter: ‹Mama!!! Bin im Taxi, bin am Ende.› Ich lief sofort zur Rezeption und wartete auf sie. Als ich hörte, was passiert war, weinte ich die ganze Nacht.»
(…)
Bei Gericht erscheint auch Emads Familie, will die Sache aussergerichtlich lösen. «Sein Bruder sagte dann auch, dass Emad bereits eine Polin und eine Russin vergewaltigt habe und deswegen schon Stellen in Hotels verloren hat», so Nico H.
(…)
Quelle: http://www.blick.ch/news/ausland/horror-ferien-in-hurghada-id2293395.html

Ein Einzelfall? Es gibt ja schliesslich auch hinduistische, christliche oder atheistische Vergewaltiger aus den verschiedensten Menschen-Völkern unseres Planeten… Natürlich kein Einzelfall, sondern ein ein einzelner Fall von vielen, welcher sich in die unzählige Reihe von islamisch legitimierten und motivierten Vergewaltigungen einreiht.

Die islamiche Kultur lehrt, dass Ungläubige (also alle Nicht-Moslems) einen Dreck wert sind und man mit ihnen alles machen kann, auch diese vergewaltigen. Diese ist keine falsche Islam-„Interpreation“ sondern Teil der islamischen Kernlehre.
Schon der Religionsgründer des Islams, Mohammed, gestattete es seinenen Männern, die Frauen von Gegnern zu missbrauchen und als Sklaven zu halten. Nur Nicht-Moslems dürfen als Sklaven gehalten werden.
Da Mohammed und seine Anhänger in der Frühzeit des Islams zahlreiche Karawanen und nicht-muslimische Siedlungen überfielen, kam Vergewaltigung und Sklaverei häufig vor und wird durch viele Aussagen des islamischen „Propheten“ und auch des Korans legitimiert. Nicht umsonst widmet sich ein ganzes Kapitel des Korans der Kriegsbeute (Sure 8, „Die Beute“) und wie diese (dazu gehören auch Sklaven) aufgeteilt werden soll.

Der Islam hat zahlreiche perverse Regelungen, welche dafür sorgen, dass der Islam immer mehr Anhänger bekommt. Glaubensabfall wird mit dem Tod bestraft. Kritik am Islam wird mit dem Tod bestraft. Eine Moslemin darf keinen Christen heiraten, es sei denn er konvertiert zum Islam. Ein Moslem darf jedoch eine Christin heiraten, die Kinder werden jedoch automatisch Moslems sein. Ein Moslem darf mit einer Sklavin sexuellen Verkehr haben (bei einer Sklavin geschieht dies kaum auf einer freiwilligen Basis).

Und verwehrt sind euch verheiratete Frauen, außer denen, die eure Rechte besitzt. Dies ist Allahs Vorschrift für euch…
(Koran: Sure 4, Vers 24)
Wir erlauben dir deine Gattinnen, denen du ihre Mitgift gabst und die Sklavinnen, die deine rechte Hand besitzt von dem, was dir Allah als Beute gab

(Koran: Sure 33, Vers 50)

Ein muslimischer Mann darf maximal vier Ehefrauen haben (und sollte alle gleich behandeln), bezüglich der Anzahl Sklavinnen gibt es jedoch keine Regelung. Eine muslimische Frau darf auch Sklaven besitzen, darf aber keine „sexuelle Beziehung“ mit ihnen führen (Lewis 1990, page 14: http://www.fordham.edu/halsall/med/lewis1.asp).

Wer nun glaubt, dass dies irgendwelche Geschichten aus alten Tagen sind, welche heute keine Gültigkeit mehr haben, dem sei gesagt, dass diese Verse nicht abrogiert, also aufgehoben wurden und auch noch heute als gültig gelten.
Auch gibt es heute noch islamische Politiker_Innen, welche die Vergewaltigung von weiblichen Kriegsgefangenen ausdrücklich erlauben und auch gesetzlich legitimimiert sehen wollen (falls die Scharia in diesem Bereich noch nicht korrekt angewendet wird). Auch islamische Geistliche haben kein Problem Vergewaltigungen zu legitimieren, sofern diese keine Moslems sind oder einfach nur einer anderen islamischen Sekte angehören.

Dem ägyptischen Vergewaltiger aus dem aktuellen Fall droht eine harte Strafe:

Ende Mai soll Emad der Prozess gemacht werden. Ihm droht die Todes­stra­fe. «Ich hoffe, dass er schwer bestraft wird», sagt Nico H. «Das Leben meiner Stieftochter ist zerstört, sie sagt, dass sie ihren Beruf als Flugbegleiterin nicht mehr ausüben kann. Sie hat jetzt Angst ins Ausland zu reisen.»

Hier muss angemerkt werden, dass diese Bestrafung nicht dem islamsichen Recht entspricht. Das Gesetz lässt sich damit erklären, dass unter der Herrschaft von Mubarak die Scharia nur teilweise angewendet wurde und viele Gesetze (noch) eher westlichen, weltlichen Gesetzen entsprechen und heute noch nicht angepasst wurden. Im weiteren sehen sich auch die übelsten islamischen Unrechtsstaaten noch dazu genötigt, einige Gesetze nach westlicher Prägung durchzusetzen, da sie ansonsten auf der politischen Bühne untergehen und auch wirtschaftlich auf Deals mit westlichen Staaten verzichten müssten.

Wer nun meint, mit einer Konversion zum Islam dieser Gefahr zu entgehen, dem sei gesagt, dass sie dann lieber von Männer von anderen islamischen Strömungen fern halten sollten, da sie sonst weiterhin als Ungläubige gelten könnten – und dass sie sich ihren Ehemann genau aussuchen sollten:

Eure Frauen sind für euch ein Saatfeld. Geht zu eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt. Und schickt für euch (etwas Gutes) voraus. Und fürchtet Gott und wißt, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verkünde den Gläubigen frohe Botschaft.
(Koran: Sure 2, Vers 223)

Wie wir sehen, sollten wir uns nicht fragen, warum Vergewaltigungen in manchen Kulturkreisen verhäuft vorkommen.
Wir sollten uns lieber fragen, warum wir das ignorieren sollten und ob es wirklich nötig ist in solchen Ländern Urlaub zu machen oder gar Menschen die durch diese Kultur nachhaltig geprägt wurden in Massen in unsere Länder zu lassen.

„Er is guter Muslim, würde das nie tun“

Manchmal fragt man sich ernsthaft, ob es in unserem Irrenhaus, das wir Erde nehmen noch irgendwie schlimmer werden könnte.

Der Vater der Boston-Marathon-Attentäter liefert uns einen interessanten und verstörenden Einblick in die Welt eines muslimsichen Familienvaters, welcher uns ein warnendes Signal sein sollte für das was uns noch erwartet, sollten es uns nicht gelangen die extremistischen Auswüchse des Islams zurückzudrängen (Auszüge aus http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Vater-der-Terrorverdaechtigen-reist-nach-Boston/story/16637367):

Geäussert hat sich derweil auch der Vater der Brüder, Anzor Tsarnaev. Er ist von der Unschuld seiner Söhne überzeugt. Sein Sohn Tamerlan «hätte das, was ihm vorgeworfen wird, niemals tun können», sagte Tsarnaev der russischen Tageszeitung «Komsomolskaja Prawda». Der 26-Jährige, der auf der Flucht vor der Polizei getötet wurde, sei «ein guter Muslim» gewesen. Nach seiner Hochzeit sei Tamerlan «sehr religiös» geworden und jeden Freitag in die Moschee gegangen.

Ja, der gute Junge hätte das nie tun können, den ein guter Moslem tötet ja keine Ungläubigen, so wie der islamische Prophet es zum Beispiel gemacht hat. Äh…
Und sein Junge ist sehr religiös geworden, ging immer mehr in die Moschee… und trotzdem wurde er immer radikaler und am Ende ein Terrorist – oder vielleicht nicht „trotzdem“, sondern „deshalb“.

Wir haben dies in der Vergangenheit schon wie häufig erlebt? Tausende Mal? Junge Menschen mit Identitätskriese oder was für einer Kries auch immer, suchen einen Halt in ihrem Leben, werden religiöser, gehen häufiger in die Mosche. Und dann? Werden sie wie oft bessere Menschen? Wie oft radikaler und schlechtere Menschen? Alles Zufall und nur eine Handvoll von radikaler Moscheen, Imame und Strassenprediger die wissen wie sie „Jugendliche“ verführen und eine „falsche“ Interpretation des Islams lehren?
Wenn wir diesem Märchen von diesen falschen Interpretationen glauben wollen, warum ist dann der Islam so anfällig für solche Fehlinterpretationen. Warum gibt es solche radikalisierten Personen und Terroristen vor allem im Islam und lediglich in kaum nennenswerten Zahlen in anderen Religionen? Der soziale Hintergrund kann es wohl nicht sein. Wir hatten unter islamischen Terroristen bereits Ärzte, Ingenieure, Medizinstudenten. Leute die eigentlich ein gutes Leben hatten mit einem ihnen wohlwollenden Umfeld.
Der Koran muss wohl ganz schön missverständlich verfasst sein, wenn ihn so viele Menschen scheinbar falsch verstehen. Merkwürdig, dass der Koran sich aber selber als leicht verständlich betrachtet und da der Koran von Allah persönlich stammt, würden wir doch es nie wagen, an dieser Aussage zu zweifeln:

Und wir haben doch den Koran leicht (verständlich) gemacht (so daß er jedermann) zur Mahnung (dienen kann).
Sure 54:17

Leicht verständlich ist er also. Wie kann es dann sein, dass er angeblich von so vielen Moslems scheinbar missverstanden wird. Warum töten diese dann Ungläubige, was Nicht-Muslime nun einmal in den Augen der Muslime sind?

Sag: Gehorcht Allah und dem Gesandten. Doch wenn sie sich abkehren, so liebt Allah die Ungläubigen nicht.
Sure 3:32

hmmm… vermutlich aus dem Kontext gerissen? Aber befindet sich der Islam nicht in einem ewigwährenden „Verteidigungskrieg“ mit der nicht-islamischen Welt, bis diese endlich islamisiert ist, damit dann der „Frieden“ (gemeint ist die islamische Rechtssprechung, die Scharia) vorherrscht?

Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.
Sure 2:191

äh, vermutlich ebenfalls völlig aus dem Kontext gerissen und um das zu verstehen muss man natürlich den Islam bestens kennen, arabisch können und 50 Jahre im arabischen Raum gelebt haben… obwohl ja der Koran eigentlich schon leicht verständlich ist – natürlich.

Vorgeschrieben ist euch zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht ist euch etwas lieb, während es schlecht für euch ist. Allah weiß, ihr aber wißt nicht.
Sure 2:216

Wie wir sehen, liefert uns der „heilige“ Koran, das heiligste Buch der Moslems, einige Beispiele, woher dieser Hass gegen die Ungläubigen kommen könnte oder zumindest etwas, was einen Hass auf Nicht-Muslime legitimieren und weiter befördern kann.

Der Vater hat Recht. Seine Söhne sind gute Moslems. Sie hielten sich einfach nur an die Intoleranz, die Gewalt und den Hass, wie es durch den Islam gelehrt und legitimiert wird. Gute Moslems – schlechte Menschen.

Todesstrafe und Bestrafungen im Islam

Vor etlichen Jahrhunderten war es eine weite verbreitete Praxis auf der Welt, Leute (Verbrecher oder angebliche Verbrecher, oder Verbrecher je nach den jeweiligen kruden Gesetzen) öffentlich zu Bestrafen oder sogar Hinzurichten. Wer kennt nicht die vor allem in Europa damals gebräuchlichen Strafen, wie Vierteilen, Rädern oder den berühmten Scheiterhaufen. Diese Strafen erregen in einem gesunden Geist Abscheu, was sicherlich auch damals schon nicht anders war.
Auch andere Länder hatten schon damals ihre „kreativen“ Hinrichtungsarten, so zum Beispiel die Chinesen mit ihrem Leng Tch’e, dem Tod durch tausend Schnitte oder die exotischen Hawaiianer mit dem Totknüppeln, falls mal jemand zu viel gefischt hatte.

Zweck solcher Strafen war und ist es immer, die Menschen für das vorherrschende Rechtssystem zu erziehen, unabhängig davon, ob dieses vom Standpunkt der Menschenrechte aus als ein gutes Rechtssystem oder ein schlechtes gilt.
Bestrafe einen, erziehe hunderte.
Auch dienten und dienen solche öffentlichen Anlässe dazu, das Volk zu unterhalten. Es scheint ein merkwürdiges, morbides Verlangen von vielen Menschen zu sein, solch einem Ereigniss beizuwohnen.

Die meisten Länder haben heute die Todesstrafe abgeschafft und bei den restlichen gibt es nur sehr wenige, die öffentliche Hinrichtungen oder Bestrafungen noch praktizieren.

Was auffällt ist, dass von den wenigen Staaten, welche noch auch heute noch öffentlich bestrafen und hinrichten, viele Länder islamisch geprägt sind. In der Regel sind es Staaten in den der Islam die Staatsreligion ist und die sich als islamisches Land verstehen.

Dies überrascht nicht, wenn man sich ein wenig mit dem Islam, genauer gesagt mit dem islamischen Rechtssystem, der Scharia, auseinander gesetzt hat. So gibt es einerseits im für Muslime heiligsten Buch, dem Koran, genau Anweisungen, wie Verbrecher (Verbrecher im Sinne des islamischen Rechts) zu bestrafen sind. Um ein Beispiel zu nennen, gäb es hier in Sure 5, den Vers 38:

Der Dieb und die Diebin – schneidet ihnen die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist allmächtig, allweise.
(Quelle: Koran, deutsche Übersetzung, Sure: 5:38)

Weitere Anweisungen erhalten Muslime aus ihren zweitwichtigsten religiösen Schriften, den beglaubigten Hadithen, den schriftlich festgehaltenen Ereignissen aus dem Leben ihres Religionsgründers und Propheten Mohammed und seine Aussagen.
Da er für Muslime als grösstes Vorbild (Uswa Hasana) gilt, sind sie dazu aufgerufen, seine Weisungen zu befolgen und seine Taten zu ehren und nachzumachen. So ist es nicht verwunderlich, dass im islamischen Recht für Islamkritik die Todesstrafe ausgesprochen wird, da er selbst Kritiker an ihm und seiner Lehre ermorden liess.

In den islamischen Ländern, welche noch solche Praktiken betreiben, variieren die Hirnichtungs- und Bestrafungsarten leicht. Teilweise sind die religiösen Texte bezüglich der Bestrafungsart widersprüchlich, da es unterschiedliche Weisungen oder Geschichten mit unterschiedlichen Methoden, trotz gleichem „Verbrechen“ gibt. Auch gab es logischerweise Menschen, welche Teilweise sich daran wagten, das „göttliche Recht“ nach ihrem Gutdünken zu modifizieren, falls es Unklarheiten gab oder immernoch gibt. So wird in Saudi-Arabien ein Mörder mit dem Schwert enthauptet, im Iran jedoch gehängt. Für den hingerichteten ist das Endresultat jedoch das gleiche – er ist tot.

Die Steinigung wird heute selbst in den islamischen Ländern nur noch sehr wenig praktiziert, obwohl auch diese religiös legitimiert ist und somit absolut islam-konform wäre. Ausschlaggebend dürft hier wohl weniger eine Hinwendung zu besseren Meschnenrechten und zu weniger barbarischen Bestrafungsarten, als schlicht die Angst vor einem Gesichtsverlust innerhalb der internationalen Gemeinschaft sein. Selbst die grössten Unrechtsstaaten kaufen gerne in Deutschland Panzer ein oder möchten von anderen westlichen Staaten Hilfsgelder in Milliardenhöhe Zwecks „Demokratisierung“ einsammeln.
Seit 2002 wurden im Iran gemäss Amnesty International mindestens sieben Steinigungen vollstreckt. Diese Hinrichtungsart ist im Iran also keinesfalls abgeschafft, auch wenn es kurzfristig, als eine moderatere, islamistische Regierung an der Macht war, kurzfristig ein Moratorium gab.
Der bekannteste Fall einer Steinigung im Iran, dürfte jener von Soraya M. sein, welcher auch von Hollywood verfilmt wurde.

In den letzten Tagen gab es im Iran gleich zwei Vorfälle (zumindest von denen ich hörte), welche mir wieder vor Augen führten, wie brutal das iranische Regime mit seinem Volk umgeht und welche Mittel es anwendet um seine Bevölkerung einzuschüchten und zu erziehen. Dem Volk soll klar gemacht werden, dass das islamische Gesetz herrscht und was die Strafe ist, wenn man es bricht.
Als in den 90er Jahren die Taliban (deutsch: „Koranschüler“) in Afghanistan ihre Hinrichtungen und Bestrafungen in Fussballstadien ausführten, so ging zu Recht ein Schrei durch die westliche Medienlandschaft. Heutzutags könnten in den islamischen Ländern wohl täglich öffentlich Menschen hingerichtet werden; in den Medien wird dies höchstens noch in einer Randnotiz erwähnt. Man hat sich wohl an diese islamische Tradition gewöhnt?

Nachfolgend einige Bilder von einem aktuellen Fall aus dem Iran, wo ein Mann (respektive einige Männer) öffentlich ausgepeitscht werden (das Vergehen ist mir nicht bekannt, spielt aber auch keine Rolle):

Quelle: http://www.sabzevarnews.ir/fa/pages/?cid=4132

Solche Hinrichtungen und Bestrafungen sind noch schlimmer, weil man nie weiss, ob Urteile im Unrechtsstaat Iran politisch motiviert sind oder nicht. Wie häufig wurden vermutlich schon politische Gefangene, als Drogenhändler verurteilt und dann gehängt?

Hier noch Bilder von einer aktuellen Hinrichtung im Iran, durch Erhängen, welche in einem Fussballstadium vor Publikum durchgeführt wurde:

Quelle: http://www.irangreenvoice.com/photo/31717

Was ich mich Frage ist, was Menschen bewegt, sich ein solch schreckliches Ereigniss anzuschauen. Ist es einfach nur eine merwürdige Form, sich zu unterhalten oder haben die Jahrhunderte der ständigen Penetration durch den Islam im Iran hier ihre Spuren im Wesen der Menschen hinterlassen?

————-

Siehe auch: http://www.mehrnews.com/fa/newsdetail.aspx?NewsID=1795149 (öffentliche Hinrichtung im Iran in einer Strasse in der Nacht)

Dr. Bill Warner: Warum wir Angst haben

Ein Video von Dr. Bill Warner (dem Autor von z.B. „An Abridged Koran„), dass ich vor einigen Wochen dank EuropeNews entdeckt habe, möchte ich euch nicht vorenthalten. Endlich gibt es auch eine Version mit deutschen Untertitel, sehr gut um auch unsere Mitbürger zu erreichen, welche des Englischen nicht mächtig sind.

Da das Video 45 Minuten lang ist, solltet ihr euch dafür Zeit nehmen, wenn ihr es auch ganz anschauen könnt. Es lohnt sich, erfährt man doch so einiges interessanten und für einige sicher auch neues über die europäische Geschichte im Mittelalter und die vielen islamischen Angriffe auf europäische Nationen und Bürger bereits zu dieser Zeit, dem verklärend genannten „Goldenen Zeitalter“ des Islams.

Hier noch die Transkription des Videos. Besten Dank dem fleissigen Verfasser:

Why We Are Afraid, A 1400 Year Secret, by Dr Bill Warner:

00:09 Wie ich euch am 11.9. gesagt habe, wurde mir ploetzlich klar: Meine aufgabe ist es schwierige buecher lesbar zu machen, etwas das ich da hinten gemacht habe.

00:17 Manchmal beschreibe ich mich selber als mann, der grosse, dicke, alte buecher liest und daraus moderne, kleine buecher schreibt, die jeder verstehen kann.

00:24 Und das macht mir tatsaechlich spass. Ich surfe nicht im web.

00:28 Die leute sind enttaeuscht wenn sie mir manchmal begegnen, und manche counterjihadisten fragen: ‘Hast du meinen website gesehen?’ Nein.

00:35 Ich besuche nicht einmal meinen eigenen website.

00:37 Ich habe sehr wenig interesse am web, ausser Craig’s List, die Yahoo-schlagzeilen und Drudge. Das ist alles.

00:43 Es gefaellt mir also grosse, dicke, alte buecher zu lesen. Wirklich.

00:48 Ich dachte, wenn meine buecher geschrieben waeren, in denen der koran leicht zu verstehen waere, Mohammed leicht zu verstehen waere, alle diese buecher ueber scharia und alles leicht zu verstehen waeren,

00:59 ‘dann gewinnen wir’, dachte ich.

01:01 Nein. Wir sind noch nicht mal im spiel.

01:03 Denn was ich entdeckte war, dass – mit ausnahme einiger weniger (und glaubt mir, ihr seid so wenige) –

01:09 die reaktion aller anderer auf das wissen, auf die antwort auf die frage ‘Welches ist die wahre natur des islam?’ ist: furcht, hass und aerger.

01:22 Wenn ich versuche den leuten etwas ueber den islam zu erklaeren, sind sie entsetzt.

01:27 Ich dachte, die leute wuerden gerannt kommen, wenn meine buecher veroeffentlicht werden.

01:29 Und sie rannten tatsaechlich – weg von mir.

01:34 Ich hatte also gedacht, es gaebe nur eine grosse frage. ‘Welches ist die wahre natur des islam?’

01:38 Aber ich fand heraus: Da ist noch eine zweite, wichtigere frage:

01:42 Warum haben wir angst davor, den islam kennenzulernen?

01:46 Erinnert ihr euch, als ich euch ueber geschichten erzaehlte?

01:50 Hier ist der punkt: Meine buecher sind faktisch.

01:54 Sie spielen *hier*.

01:56 Aber wenn ihr mit menschen zu tun habt, muesst ihr verkaufen.

01:59 Jeder verkaeufer wird euch das sagen.

02:01 Erst kommen die gefuehle, dann die fakten.

02:04 Und die gefuehle bekommt man aus geschichten, unter anderem.

02:08 Ich fing an zu denken: ‘Warum hat jeder so viel angst, obwohl sie nichts wissen’.

02:14 Nun, es stellt sich heraus, sie kennen kleine stuecke von geschichten ueber den islam, die gewalt beinhalten.

02:20 Und die information, dass sie sich mit sklavenhandel beschaeftigten, loest keinen schock aus.

02:25 Erinnert ihr euch, dass ich euch ueber das haus des sufismus erzaehlt habe, ein palast, aus dessen keller ein geruch aufstieg?

02:33 Jeder roch diesen geruch.

02:35 Sie wollten nur einfach nicht darueber reden.

02:38 Aber es ist irgendwo tief hinten, fast in der ur-psyche.

02:45 Das problem ist also, wir kennen die geschichte des islam nicht.

02:49 Wir kennen nicht die antwort auf diese frage.

02:56 Dies ist die welt des islam. Wie kam es dazu?

03:00 Ihr koennt sehr intelligente menschen fragen, und sie werden nicht in der lage sein euch diese frage zu beantworten.

03:05 Wie konnte sich Nordafrika von europaeisch und christlich in arabisch und moslemisch verwandeln?

03:11 Wie ist das passiert? Und ist dies eine wichtige frage?

03:18 Wie konnten sich der Nahe und Mittlere Osten von christlich in moslemisch verwandeln? Und ist dies eine wichtige frage?

03:24 Ich meine, es ist eine ueberwaeltigend wichtige frage.

03:29 Ok. Um nun zu verstehen, wie die islamische welt entstand, muessen wir zuerst sehen, wie der islam in unsere welt kam.

03:35 Um das zu tun, kam der islam in die welt des Byzantinischen Reichs.

03:41 Wir wissen aus der sira [Mohammed-biografie], dass Mohammed seine letzten tage damit verbrachte christen zu toeten und zu unterwerfen.

03:50 Nach seinem tod ging der prozess weiter.

03:55 Lasst uns die welt beschreiben, in die der islam einfiel.

04:02 Man erzaehlt uns also, dass das Roemische Reich zusammenbrach, als die germanischen barbaren in Rom einfielen. Ihr alle habt diese geschichte gehoert?

04:08 Gut, das ist falsch. Es ist nicht wahr. Es ist verkehrt.

04:12 Was wirklich passierte war, nachdem die germanischen barbarenstaemme in Rom eingefallen waren, etablierten sie ihre eigene version des Roemischen Reichs.

04:19 Sie bewahrten die klassische kultur. Sie sprachen roemisch. Sie stellten roemische filosofen und roemische advokaten an, um ihre kinder zu unterrichten und ihre schulen zu fuehren.

04:31 Sie kamen ins Roemische Reich nicht um das reich zu zerstoeren, sondern nur um dessen gueter auch fuer sich zu bekommen.

04:40 Der oestliche teil des reichs, das Byzantinische Reich, liegt hier.

04:45 Dies also nach der germanischen invasion. Der wichtige punkt ist: ES WAR WEITERHIN EIN KLASSISCHES REICH. ES BRACH NICHT ZUSAMMEN.

04:55 Nach dem fall Roms uebten die byzantiner allmaehlich ihren politischen einfluss aus, sodass dies jetzt die neue form des Roemischen Reichs war.

05:03 Dies ist das Byzantinische Reich, und es steht kurz davor ueberfallen zu werden. Dies ist die klassische welt, in die der islam einfiel.

05:11 Beachtet, dass die klassische welt noch steht und laeuft.

05:17 Es ist entscheidend sich hieran zu erinnern. Es war nicht – es war wohl schwach jetzt, aber es stand und lief weiterhin.

05:23 Wir werden sehen, was seinen zusammenbruch verursachte.

05:25 Hier sehen wir drei entwicklungsfasen der ausbreitung des islam, innerhalb von 25 jahren.

05:31 Dies ist die arbeit von 25 jahren. Wie kann es sein dass die araber dem Byzantinisichen Reich etwas zufuegen konnten, was die perser des Iran nicht konnten?

05:45 Hier kommt die antwort auf die frage. Sie hat tatsaechlich mit dem Iran zu tun.

05:49 Die griechen und perser bekriegten sich permanent. 300 an den Thermopylen, das hatte mit den persern zu tun.

06:05 Alexander der Grosse besiegte die perser. Die perser haemmerten weiter auf den roemern und byzantinern herum, und 25 jahre vor dem einfall des islam gab es eine massive, letzte serie schlachten, die Persien schwach und das Byzantinische Reich sehr schwach zurueckliess.

06:22 Dann kommt die pest. Jeder dritte stirbt.

06:28 Als der islam einfiel, war das Byzantinische Reich also geschwaecht durch einen langen krieg mit Persien und dem verlust von einem drittel seiner bevoelkerung.

06:37 Die wirtschaft war zu zwei dritteln zusammengebrochen. Ihr meint, die Obama-wirtschaft ist schlecht? Versucht es mit einem drittel davon.

06:45 Wir hatten also ein schwaches reich, das von leuten ueberfallen wurde, die von einer mission getrieben wurden.

06:53 Das wichtige hier ist, diese drei verschiedenen schattierungen von gruen repraesentieren die verschiedenen kalife.

07:00 Dieses reich faengt an sich hier aufzubauen, wurde von leuten gemacht, die als die apostel von Mohammed beschrieben werden koennen.

07:08 Warum ist es wichtig dies zu wissen?

07:11 Sie kannnten Mohammed. Sie hatten seine hand gehalten. Einer von ihnen, Ali, heiratete seine tochter.

07:16 Abu Bakr war sein schwiegervater. Diese leute sind brueder nicht nur im religioesen sinn.

07:24 Sie sind brueder im familiaeren sinn.

07:28 Sie kannten Mohammed, wie ich meine frau kenne. Und was taten sie?

07:34 Zogen sie aus den koran zu predigen? Nein.

07:38 Sie nahmen ihre schwerter, bestiegen ihre kamele und pferde und zogen los, um christen und perser anzugreifen.

07:49 Dies ist die wahre natur des islam.

07:55 Da seht ihr es. Dies ist die frucht des baums. Massive zerstoerung.

08:00 Beachtet nun noch etwas, das hier passiert ist.

08:04 AEgypten ist der brotkorb des des Mittelmeerraums,

08:09 Syrien das herz der intellektuellen welt des klassischen reichs.

08:15 Innerhalb von 25 jahren verlor die klassische zivilisation ihre faehigkeit sich zu ernaehren, sowie ihren groessten braintrust.

08:23 Dies zerstoert das klassische christentum.

08:29 Das christentum, das wir heute haben, ist ein blutiger stumpf des originalen christentums.

08:37 Warum? Dies zerstoerte sein herz. Verwandelte es.

08:42 Die erste stufe der zerstoerung des klassischen reiches – weg. Sein herz ist weg.

08:53 Ok, ein jahrhundert spaeter, schaut hier drueben in Spanien, im jahr 750 ist Spanien schon moslemisch.

09:03 Dies ist eine blitzkrieg-artige eroberung. Dies wird sehr wichtig, denn dies war nicht – dies passierte wie uebernacht, uebertragen auf den masstab einer nation.

09:12 Dieser brutale angriff ist der schluessel zum verstaendnis, warum wir den islam fuerchten.

09:20 Ihr werdet jetzt geschichte sehen, von der ihr noch nichts gehoert habt. Ich bin kein historiker, aber ich bin wissenschaftler, und ich kann auf basis von daten argumentieren.

09:32 Als ich die geschichte von Mohammed gelesen hatte, war mir klar dass man mich mit einer ladung luegen darueber gefuettert hatte, was das fruehe mittelalter verursacht hatte.

09:41 Die roemischen barbaren verursachten nicht das fruehe mittelalter. Zuerst, warum sollten – diese barbaren waren germanen. Es waren die gleichen leute, die Deutschland schufen. Wollt ihr mir sagen, sie waren zu dumm zu lernen, wie man roemisches recht usw macht? Natuerlich nicht.

09:56 Es waren sehr intelligente leute. Sie verursachten den zusammenbruch nicht. Aber das ist die klassische teorie. Geht zu Vanderbilt [universitaet], dort wird man euch dies lehren.

10:07 Last uns die daten nehmen.

10:09 In letzter zeit sind viele alte klassische werke in datenbank-format uebertragen worden, so sind sie jetzt leicht zugaenglich.

10:19 Archaeologische forschung unter dem ozean und an den raendern des Mittelmeers ist in massivem umfang ausgefuehrt worden.

10:23 Diese archaeologische forschung setzt uns in stand, die geschichte und wirtschaft zu verfolgen. Die zahl, die ich euch nannte darueber, wie die wirtschaft zusammenbrach, kam aus der untersuchung gesunkener schiffe.

10:35 Denn wenn ihr nicht viel kauft – sagen wir jedes zehnte schiff sank, diese zahl ist nicht hoch – aber wie auch immer.

10:44 Wenn man viele gesunkene schiffe sieht, dann segelten viele schiffe herum. Wenn sie untergehen, geht die wirtschaft unter.

10:50 Von diesen daten also wissen wir viel, und besonders dies: Die datenbank alter dokumente nennt uns 548 schlachten, die der islam gegen die klassische welt schlug.

11:05 All dies ist neue information. Ich habe mit leuten gesprochen, die sich selber als geschichtsfans auffassen, und sie sagen: ‘Lass mal sehen, schlachten islam gegen Europa, wir hatten die invasion [von Sizilien (?)], Tours, invasion bei Gibraltar, Lepanto, Wien – ok, das sind fuenf.

11:25 Sprecht mit einem historiker, und dies sind die fuenf schlachten, die sie zusammenkratzen koennen.

11:33 Und zur erinnerung – ihr koennt alle diese dias haben, ihr braucht mir nur eine email zu schicken.

11:38 Ok, was also zeigen uns diese neuen daten? Sie zeigen uns dies. Seht die weissen punkte, das sind neue schlachten, und sie werden sich in rote verwandeln. Die weissen, das sind die neuen.

11:47 Jedes mal werde ich auch dies von neuem zeigen. Jeder sprung entspricht 20 jahren. Die neuen schlachten in dieser 20 jahr-periode erscheinen in weiss. Wenn sie rot geworden sind, seht ihr die geschichte.

12:02 Also, weiss bedeutet: Dies passiert jetzt grade, und rot bedeutet, es ist passiert. Lasst uns sehen, wohin diese 548 schlachten fuehren.

12:14 Innerhalb von 70 sekunden werden wir 1200 jahre eroberung sehen. Seht, wie schnell das passiert.

12:23 Bumm. Ihr wusstet nicht, dass Frankreich so hart getroffen wurde, oder? Ihr habt von Tours gehoert.

12:29 Schaut was in Spanien passierte, auf den inseln. Viele von diesen ueberfaellen und schlachten waren, wenn sie an den kuesten passsierten, ueberfaelle zum zweck der sklaverei.

12:37 Die sklaven-feldzuege, die hier stattfanden, gingen endlos weiter. All diese arbeit war jetzt… wir sind jetzt im islamischen goldenen zeitalter. Dies ist die strafe, die christen ueberall zuteil wird.

12:54 Nach einer schlacht in Spanien wurden ritterkoepfe abgeschlagen, und sie wurden zu einem haufen aufgetuermt, dass ein mann zu pferd nicht darueber sehen konnte.

13:08 Die gesamte europaeische zivilisation in Nordafrika ist jetzt verschwunden. –

13:16 Ich habe eine frage, hast du ‘The Thrteenth Tribe’ [Arthur Koestler] gelesen? – Nein.

13:22 Bald, und uebrigens waehrend einer gewissen periode – ihr koennt die uhr laufen sehen hier oben -, werden hier kurz die leuchtmarken von fuenf schlachten erscheinen, die in Nordafrika stattfinden – die barbarenkriege.

13:34 Jetzt sind wir da, ok? Also, Byzanz ist gefallen, und Osteuropa wird pausenlos angegriffen. Bemerkt wie unerbittlich das ist, es hoert einfach nicht auf.

13:54 Dies ist die geschichte, die ihr nie zu hoeren bekommt. Dies ist die geschichte die erklaert, wie all dies zustandegekommen ist.

14:02 Jetzt werden sie langsamer, weil der islam schwaecher wird. –

14:19 Warum wurde er schwaecher? – Korruption. Alle reiche brechen schliesslich von innen her zusammen.

14:31 Was ich sage ist: Die ursache des kollaps der klassischen zivilisation war nicht das ergebnis einfallender germanischer barbarenstaemme. Ich sage: Die klassische zivilisation wurde durch den islam zerstoert.

14:45 Jetzt kommt eine frage: Warum wollen wir das nicht wissen? Wir werden diese frage beantworten.

14:56 Lasst mich die schlagzeilen geben. Mit all diesen kleinen punkten habe ich euch im grunde nur ‘quantitaet’ gezeigt. Ok? Unerbittlich, aber quantitaet.

15:00 Ihr habt 1200 jahre schlachten in 70 sekunden bekommen, jetzt gehen wir es in etwa 4 minuten durch, ihr bekommt die schlagzeilen von jedem jahrhundert, damit ihr die emotionale richtung erfahrt von dem, was passiert.

15:19 Also – siebtes jahrhundert. Mohammed sandte Khalid aus, das ‘schwert Allahs’, um dem jazira-stamm den islam anzubieten, sie lehnten ab, er vernichtete jeden einzelnen von ihnen.

15:30 Bei der schlacht von Olayis im Irak war er zwei tage damit beschaeftigt die verlierer zusammenzutreiben, legte sie in ein trockenes bachbett und schnitt ihre koepfe ab, bis der bach tatsaechlich floss – mit blut.

15:40 Dann nahm er den chef des persischen zoroastrischen [nach Zarathustra] stamms, in gegenwart seiner frau. Er schnitt ihm den kopf ab, liess das blut in den boden rinnen und vergewaltigte seine frau auf dem blutigen boden. Das war also einer der gefaehrten Mohammeds.

15:55 Dies ist die natur des jihad.

15:58 Wo lernte Khalid, wie man das tut? Von Mohammed. Von Mohammed, bei der schlacht von Khaybar.

16:06 Umar eroberte Jerusalem, und jeder jude und christ wurde ein dhimmi, was soviel ist wie ein drittklassiger halbsklave.

16:15 Die naechsten jahrhunderte lang werdet ihr das ‘GOLDENE ZEITALTER’ sehen. Man lehrt uns diesen mytos vom ‘GOLDENEN ZEITALTER’ – wie wundervoll der islam ist.

16:23 Hier also sehen wir, was im ‘GOLDENEN ZEITALTER’ passiert. Sie fingen damit an die sindhi [wohl sinti > zigeuner] anzugreifen, welche die hindus sind, 26 000 hindus starben.

16:33 Nach einer debatte wurden armenische edelmaenner in eine kirche getrieben, und das gebaeude mit ihnen drin wurde abgebrannt. In Ephesus wurden 7 000 griechen versklavt.

16:41 Wir sind noch immer im ‘GOLDENEN ZEITALTER’.

16:43 Es wurde befohlen, alle neuen kirchen zu zerstoeren.

16:45 In Amorium kam es zu einer massiven versklavung aller christen. Die aegyptischen christen revoltierten ueber die jizyah, welches die auf der sharia basierenden dhimmi-steuer ist. Kirchen werden verbrannt, weinberge zerstoert.

16:56 10. jahrhundert, wir sind noch immer im ‘GOLDENEN ZEITALTER’.

16:58 In Thessaloniki wurden 22 000 christen versklavt. Christen in Sevilla massakriert. 30 000 kirchen in AEgypten und Syrien zerstoert. Du hast deine religion, ich habe meine.

17:12 Immer noch im GOLDENEN ZEITALTER.

17:14 6 000 juden in Marokko getoetet. Hunderte von juden in Cordoba getoetet. 4 000 juden in Granada getoetet. Georgien und Armenien ueberfallen. 15 000 in Hindustan getoetet, eine halbe million versklavt. Und noch immer sind wir in einem GOLDENEN ZEITALTER.

17:28 Im Jemen werden die juden vor die wahl gestellt zu konvertieren [zum islam] oder zu sterben. Christen aus Granada werden nach Marokko deportiert. In Indien werden viele staedte zerstoert unter dem befehl: konversion oder tod. In einer stadt wurden 20 000 hindus sklaven.

17:40 Noch immer das GOLDENE ZEITALTER. 50 000 hindu-sklaven waehlten die freiheit, indem sie zum islam konvertierten.

17:48 Eine weitere 20-jaehrige kampagne machte aus hindus 400 000 neue moslems. Buddhistische moenche gemetzelt, nonnen vergewaltigt.

17:54 Massenmorde an christen in Damaskus und Safed. Die juden von Marrakesch massakriert.

17:59 Taebris – zwangskonversion von juden.

18:03 Wir sind noch immer im GOLDENEN ZEITALTER.

18:05 Unruhen in Kairo. Kirchen werden niedergebrannt. Juden in Taebris werden gezwungen zu konvertieren.

18:09 Tamerlan, einer der boesartigsten maenner, die je gelebt haben, massakrierte 90 000 hindus an einem tag.

18:16 30 000 kaltbluetig massakriert in einer weiteren schlacht in Indien.

18:19 Ein weiterer moslemischer anfuehrer nimmt 180 000 hindus als sklaven.

18:25 Oh, wir sind ja nicht mehr im GOLDENEN ZEITALTER. Seht, ob ihr einen unterschied in der einstellung erkennen koennt.

18:27 Tamerlan zerstoert weitere 700 doerfer in Indien. Dann wandte er sich gen Irak und zerstoerte die nestorischen und jakobitischen christen.

18:42 Die nestorischen christen – die haelfte des seidenhandels aus China wurde von nestorischen christen betrieben. Sie hatten abgesandte und missionare am hof von China. Afghanistan war teilweise christlich. Ok? Weg.

19:01 Dies ist ein teil der zerstoerung der kirche, worueber keiner etwas weiss.

19:07 Nach 700 jahren angriff zertoeren sie schliesslich Konstantinopel.

19:10 16. jahrhundert. Tamerlans sohn zerstoert tempel, erwingt konversionen. Zwei seiner generale bauen zwei tuerme aus menschlichen koepfen. Auch hier so hoch, dass man nicht ueber sie drueber sehen konnte.

19:19 Und dann begannen edelfrauen, hindu-frauen die praxis des sati, was massen-selbstmord war, um nicht sex-sklaven im harem des sultan zu werden.

19:30 17. jahrhundert, juden im Jemen und Persien zur konversion gezwungen. Zwangskonversionen von griechen, und zoroastrier in Persien werden verfolgt, samt ueber eine halbe million hindus getoetet.

19:44 18. jahrhundert, weitere zoroastrier-verfolgung, juden werden aus Jeddah vertrieben, juden in Marokko werden massakriert, hindu-verfolgung geht weiter.

19:51 19. jahrhundert.

19:53 Weitere zwangskonversionen von juden im Iran, juden in Bagdad massakriert.

19:58 Uhps, eine viertel million armenier werden in der Tuerkei geschlachtet.

20:02 In Persien sind die zoroastrier jetzt vollstaendig ausgeloescht.

20:04 20. jahrhundert.

20:07 UEber eine million armenische christen werden getoetet. Eine million.

20:15 Ihr seht jetzt also nicht nur die anzahl der schlachten, ihr seht auch die tendenz von dem, was passiert. Ihr kennt jetzt qualitaet und quantitaet.

20:26 Versteht ihr jetzt die grosse linie, wie schlimm das alles war?

20:32 Nun, die etablierte doktrin besagt, dass der kollaps der klassischen epoche ueberhaupt nichts mit dem islam zu tun hatte, im gegenteil: Islam war eine quelle des guten, weil die hinterwaeldlerischen europaeer ihre klassische bildung verloren, und die schlauen, gewitzten arabischen moslems bewahrten das ganze wissen waehrend des GOLDENEN ZEITALTERS.

20:49 Dies wird in unseren schulen gelehrt.

20:55 Ich behaupte, es wurde durch den islam zerstoert.

21:00 Ok, wir brauchen jetzt – wir haben bisher ueber land gesprochen. Ich will jetzt ueber wasser sprechen, denn die klassische zivilisation basierte auf dem Mittelmeer.

21:14 AEgypten war teil der mediterranen welt. Es gehoerte nicht zur afrikanischen welt, ok?

21:23 Denn ueber land von Alexandria (AEgypten) nach Nigeria dauerte ein leben lang. Oder man steigt auf ein schiff und kann in 10 tagen da sein.

21:32 Ist das sinnvoll? Der transport war billig. Man konnte eine tonne getreide aus AEgypten nach Rom holen fuer den gleichen preis wie 75 meilen [120 km] per ochsenkarren.

21:44 Dies ist wichtig. Nach der vorlesung hier werde ich auf der autobahn zurueckfahren. Auf dem weg rechne ich nicht damit, angegriffen oder beschossen zu werden. Ich gehe davon aus, dass die autobahn ein sicherer reiseweg ist.

21:57 So war es waehrend des roemischen friedens. Damit war schluss.

22:03 Die wichtigkeit von meerestransport, bis zu 500 schiffe konnten im hafen von Konstantinopel sein. Der zusammenbruch der freiheit zur see.

22:13 Lasst mich etwas zeigen. Wir wissen dies aus der geschichte. Die daten.

22:17 Rom kommunizierte mit Frankreich per schiff. Nach dem islam gingen sie ueber land, durch die Alpen. Warum taten sie das?

22:25 Es gab keine freiheit mehr auf dem meer.

22:33 Dies hier ist interessant: Die pest war ein bekanntes problem im Mittelmeer-raum. Normalerweise dauerte es 4 monate, von hier bis Konstantinopel zu kommen, weil ein permanenter seehandel hin- und hersegelte.

22:45 Nun, der war eliminiert. Wenn die pest nun ausbrach, dann verbreitet sie sich von hafen zu hafen zu hafen, ueberall hier, und es dauerte 4 jahre, um da anzukommen.

23:01 Versteht ihr die pointe hier. Es war nur noch so viel handelsfreiheit uebrig. Als haendler, der vorhat geschaefte zu machen, konnte man damit enden, dass das schiff weg war, die gueter weg waren, und dass man in ketten, versklavt war.

23:13 Dies reduziert also den handel erheblich.

23:20 UEbertrieben gesagt… die christen konnten kein brett auf dem binnenmeer treiben lasen.

23:25 Wozu fuehrte das? Es isolierte Europa. Es machte Europa arm.

23:30 Ihr kennt also das geschaeft der barbaren-piraten, ihr kennt das geschaeft der somalischen piraten? Das gleiche.

23:42 Es ist die sunna. ‘Die sunna’, der ‘weg Mohammeds’.

23:46 Es gibt einen beruehmten hadith, der endlos wiederholt wird, wo Mohammed in einem traum wach wird, und er sieht seine jihadisten auf dem binnenmeer segeln.

23:57 Islam uebt, wo immer moeglich, wirtschaftliche kriegsfuehrung aus. Mohammed griff karavanen an.

24:06 Was wurde in New York angegriffen? Uuh, das World Trade Center. Dies.

24:15 Wirtschaftliche kriegsfuehrung. Ich bewundere die kriegsmetoden der islamischen zivilisation.

24:22 Sie sind dem denken aller anderen ueberlegen, wenn es um krieg geht. Sie benutzen alles fuer den krieg.

24:25 Alles, die gebaermutter eingeschlossen.

24:27 Dies war ein wirtschaftsjihad.

24:31 Es gab drei – erinnert ihr euch an das fruehe mittelalter? Nun, es gab 3 fruehe mittelalter.

24:39 Eines in Europa, eines in der Tuerkei, eines in Nordafrika.

24:45 Das hat man euch nicht gesagt, oder? Warum wohl?

24:49 Hier sehen wir ein paar ruinen. Welche bedeutung haben diese ruinen? Nun, sie stehen [sie koennten auch abgetragen sein]. Was passierte mit den ganzen ruinen in Rom?

24:56 Nun, die leute, die dort noch lebten, benutzten sie als steinbrueche.

25:00 Sie raeumten sie ab. Das Kolosseum blieb einfach deswegen, weil es so gross war.

25:05 Was sagt uns das hier? Wenn die steine [der ruinen] alle noch aufeinander stehen. Es gab keine leute mehr.

25:11 Die invasion Nordafrikas war so brutal und so schnell, dass sie im hafen tatsaechlich eine schicht schlick zurueckliess.

25:19 Hier kommt, wie das passierte.

25:22 Nordafrika war landwirtschaftliches land, bewaessertes.

25:26 Die roemer, clevere leute die sie waren, pflanzten entlang der strassen in Nordafrika olivenbaeume, wegen des schattens, und um die strassen gratis in ordnung zu halten.

25:35 Denn es war ueblich, dass man ein stueck roemischer strasse in Nordafrika pachtete. Man musste die baeume und die strasse unterhalten, und man konnte die oliven behalten.

25:47 Die roemer bekamen also geld durch das verpachten, und sie bekamen die strassen gratis unterhalten, und alle profitierten.

25:55 Ist das clever, oder was?

25:59 Es endete alles. Die einfallenden araber waren keine bauern. Sie waren hirten.

26:02 Die leute da waren christen, und darum… die ziege – die durchschnittliche arabische familie hatte etwa fuenfzig ziegen.

26:12 Sie stellten ihre ziegen auf die felder der christen. Als dhimmis hatten die christen kein recht zu protestieren.

26:19 Zwischen ihrem tod und der erosion des kulturlands bildete sich eine schicht schlick in den haefen.

26:29 So brutal, hart und schnell kam der kollaps der wirtschaft in Nordafrika.

26:35 Was blieb uebrig fuer die europaeische wirtschaft? Pelze, holz, schwerter und sklaven.

26:43 Wir kommen jetzt zu einem der punkte, wo wir die geschichte nicht wissen wollen.

26:49 Ist hier jemand stolz darauf, wie einige eurer vorfahren von einer italienischen kueste entfuehrt und in einen harem in Nordafrika gesteckt wurden?

26:56 Und jetzt habt ihr kinder davon? Entfernte verwandte?

27:01 Seht ihr, ihr koenntet entfernte verwandte in der arabischen welt haben, die ihr nicht kennt, denn eine million christen wurden in die sklaverei verkauft.

27:10 Und, uebrigens, die venezier halfen dabei.

27:16 Und noch eine peinliche nachricht, die juden waren stark im trans-mediterranen sklavenhandel.

27:22 Keiner kommt hier heraus und sieht gut aus. Keiner sieht gut aus.

27:26 Man faengt auch an zu sagen: Ich will wirklich nichts ueber diese geschichte wissen.

27:32 Ok? Versteht ihr?

27:37 Das andere, wo uns erzaehlt wird es waere so schlecht fuer das christentum und so mitleiderregend fuer diese armen moslems, sind die kreuzzuege.

27:46 Wer hat das schon mal gehoert? Also, die christlichen kreuzzuege, das ist so peinlich. Meine guete, wir verliessen Europa, gingen dahinueber und fielen in arabische laender ein, und dann toeteten und verletzten wir sie.

27:55 Ich habe priester in mitleid darueber schwelgen hoeren, wie drastisch schlecht die kreuzzuege waren.

28:05 Ok.

28:08 Der islam zerstoerte 30 000 kirchen. Die juden und christen waren dhimmis.

28:11 Die brutalitaet gegenueber christen war unendlich. Christen flohen aus dem Nahen und Mittleren Osten.

28:15 Der byzantinische kaiser appellierte an den papst: ‘Bitte hilf uns.’

28:23 Das kostete eine ziemliche ueberwindung, denn der byzantinische kaiser und der papst vertrugen sich ueberhaupt nicht. Aber sie waren verzweifelte leute.

28:31 Was sah der papst, als er aus dem fenster sah?

28:35 Dies ist die welt, die er 1100 sah, zur zeit des ersten kreuzzugs.

28:40 Ok, lasst uns sehen, ein grosser teil Spaniens ist moslemisch, und wir werden regelmaessig in den hintern getreten. Ja, dieses christentum ist weg. Wups, dieses christentum ist weg.

28:55 Und schaut, die ganzen schlachten in den gegenden, die noch immer christlich sind.

29:01 Seht ihr das geopolitische problem, vor dem der papst hier stand?

29:06 Das war nicht einfach ‘wir satteln mal eben unsere pferde und gehen, um von den arabern zu stehlen’ – so wie man euch sagt.

29:12 Dies ist das politische bild.

29:16 Werfen wir einen blick auf eine schlachtenkarte der kreuzzuege. Wir wollen fair sein, ich habe euch die jihad-karte gezeigt. Hier kommt also die kreuzzug-schlachtenkarte.

29:32 Fast fertig – das war’s.

29:39 Uns wird also erzaehlt, die kreuzzuege sind das moralische aequivalent des jihad, und deswegen muessen wir uns schaemen und jammern und heulen.

29:49 Die kreuzzuege waren defensiv. Sie dauerten 300 jahre. Der letzte liegt ueber 800 jahre zurueck.

29:54 Der ganze jihad war offensiv, dauerte 1400 jahre und passiert auch heute noch, genau jetzt.

30:00 Aller wahrscheinlichkeit nach werden heute christen in Nigeria geschlachtet.

30:07 Ist dies eine moralische aequivalenz?

30:14 Warum, warum, warum wollen sie das nicht in einer kirchenschule unterrichten?

30:20 Dann werden die pfarrer stammeln: ‘Oh, die kreuzzuege waren ja so schrecklich.’

30:24 Nein. Die kreuzzuege waren eines der wenigen male, wo die kirche eisen in ihr rueckgrat steckte.

30:29 Dann entschuldigten wir uns dafuer.

30:32 Nun denn, gehen wir zu ‘den grossen wohltaten des islam’.

30:36 Man erzaehlt uns von zwei verschiedenen ‘goldenen zeitaltern’.

30:39 Man erzaehlt uns von Al Andalus, dem wundervollen reich in Spanien, in dem multikultureller frieden herrschte.

30:47 Juden und christen und moslems lebten alle zusammen in einem ‘goldenen zeitalter’ in Europa.

30:51 Habt ihr das schon mal gehoert?

30:56 Dies ist die schlachtenkarte des ‘goldenen zeitalters in Andalus’.

31:03 Waehrend all dies passiert, werden auftraege fuer sklaven erteilt. Der erste sklavenauftrag aus Spanien war, dass der kalif 3 000 blonde jungfrauen bestellte.

31:15 Sie wurden aus Spanien rausgeschifft. Schlachten gehen weiter, in denen christliche ritter sterben.

31:24 Aber gebt hier acht, die christen hoeren nicht auf zu kaempfen.

31:30 Dies wird 700 jahre dauern, und es werden fast 200 – ueber 150 schlachten gekaempft. –

31:37 Wo war dieser kalif? –

31:40 Es gab zu der zeit mehr als einen kalif. Dieser war ein kalif in Nordafrika.

31:50 Ok, wenn ihr euch das anseht, versteht ihr dass Isabella und Ferdinand, als sie endlich ihre volle macht hatten, allen moslems in Spanien sagten, raus?

32:00 Sie trieben alle hinaus.

32:05 Ok. Meine frage an euch ist: War Andalus eine multikulturelles ‘goldenes zeitalter’ oder eine ‘herrschaft des terrors’?

32:13 Ich behaupte, es war eine ‘herrschaft des terrors’, es war ueberhaupt kein ‘goldenes zeitalter’. Und ja, ein paar leute gab es, die es gut hatten.

32:21 Die eliten hatten es gut. Es gab ein paar reiche juden und reiche christen, die es gut hatten.

32:27 Sonst gab es staendig krieg und sklaverei.

32:29 Christen mussten spezielle kleider tragen, damit man christen aus 100 m entfernung sehen konnte. Und ein christ durfte kein schwert tragen und bezahlte besondere steuern.

32:38 Dann kommen wir zu der frage: ‘Warum erzaehlt man uns diese geschichte?’

32:41 Nun haben wir das goldene zeitalter Bagdads.

32:47 Hier also. Dies sind die ganzen schlachten, die waehrend der periode des ‘goldenen zeitalters in Bagdad’ geschlagen wurden.

32:56 Sie sind also nicht nur beschaeftigt damit so viele christen wie moeglich umzubringen, sondern sie sind auch damit beschaeftigt die sharia-doktrin zu etablieren. Ebenfalls sind sie damit beschaeftigt, die hadith-doktrin zu etablieren.

33:04 Und sie sind auch mit dingen beschaeftigt wie dem sklavenhandel. Ihr kennt alle diese exotischen foto-bilder von harems. Die art von sexy prae-Playboy? Schoene frauen in gaze-gewaendern.

33:20 All diese frauen waren christinnen. Klingt nicht so romantisch, oder?

33:26 Noch etwas passiert in Bagdad, eine neue filosofie wird begruendet, in der es keine ursache und keine wirkung gibt.

33:35 Sie fuehrt dazu, dass der geist gelaehmt wird.

33:41 Ok. Das waren alle die schlachten, die waehrend des mytischen ‘goldenen zeitalters’ gefochten wurden.

33:48 Waehrend des ‘goldenen zeitalters’ waren christen und juden dhimmis. Christen waren sex-sklaven.

33:52 Hier ist das ding, das mich ueberwaeltigt. Waehrend dieses bagdader ‘goldenen zeitalters’ entwickelte sich eine filosofie, in der es keine naturgesetze gab, keine ursache und wirkung.

34:04 Ich bin wissenschaftler. Wir arbeiten auf grundlage von zwei gesetzen. Das gesetz des widerspruchs – gibt es daten, die anderen daten widersprechen?

34:12 Und das gesetz von ursache und wirkung.

34:15 Ich habe euch grade erklaert, warum es im ‘goldenen zeitalter’ keine moslems gibt, die Nobelpreise in wissenschaft bekommen.

34:20 Man kann kein wissenschafter sein, ohne an ursache und wirkung zu glauben! Das kann man einfach nicht. Es wird nicht funktionieren.

34:32 Gut, die christen uebersetzten die ganzen gepriesenen texte des ‘goldenen zeitalters’, und – merkt auf – man sagt uns, dass dies ein solcher gipfel der bildung war? Sie zerstoerten 90 % der buecher.

34:40 Und dann sagt man uns, die restlichen 10 %, die aufbewahrt wurden, sind wie… ‘Oh, dies war das goldene zeitalter. Oh, wir leben in ewiger dankbarkeit gegenueber den moslems.’

34:47 Waeren sie nicht gekommen, haetten wir 100 % von ihnen!

34:55 Im angesicht der bibliotek in Indien, die groesste bibliotek der welt war eine buddhistische bibliotek in Nalanda,

35:06 kamen sie zu ihm um zu melden, dass sie die eroberung ueberlebt hatten, und sie sagten: ‘Was sollen wir mit der bibliotek machen?’

35:10 Der befehl des generals war: ‘Wenn sie information enthaelt, die im koran ist, dann haben wir sie schon, verbrennt sie. Wenn sie information enthaelt die nicht im koran steht, dann ist sie falsch, verbrennt sie.’

35:24 Das gleiche passierte mit den meisten anderen biblioteken auch.

35:28 Warum sagt man uns, dies war irgendein wunderbares ‘goldenes zeitalter’, das wissen fuer uns aufbewahrte?

35:33 Das Osmanische Reich 1683. Der grund warum ich das hier habe, ist der islam in Europa.

35:43 Dies ist die welt heute. Ich habe euch jetzt erklaert, wie es zu dieser welt kam.

35:46 Sie entstand aus unerbittlicher, brutaler verfolgung eines jeden, der kein moslem war.

35:54 Gut, schauen wir uns die moderne zeit an. Diese ganze arbeit endet 1922. Dies basiert auf einer datenbank von mehr als 19 000 jihad-attacken seit 9/11.

36:03 Dinge wie, das datum/das land/die stadt/wie viele tote/verletzte, und eine beschreibung. [http://www.thereligionofpeace.com]

36:11 Also, wenn ihr einem kerl wie mir 19 000 stueck daten vorlegt, fange ich an fragen zu stellen.

36:14 Wie koennen wir da einen sinn hineinbekommen? Versuchen wir einen sinn hineinzubekommen.

36:20 UEbrigens, ihr habt im Tennessean und eurer oertlichen zeitung ueber all diese 19 000 anschlaege gelesen, oder? [ironische frage – natuerlich nicht]

36:26 Ihr habt darueber gehoert, es kam in den abendnachrichten?

36:28 [Zurufe: Fort Hood, ‘workplace incident’ = arbeitsunfall]

36:33 Oh ja, der arbeitsunfall, richtig.

36:35 Ok. Weiter im text.

36:37 Hier uebrigens haben alle diese stattgefunden, falls euch das interessiert. Ihr werdet etwas bemerken.

36:45 Dies ist die islamische welt, und alles passiert um sie herum. Aber seht ihr, wieviel in Europa passiert?

36:50 Ich nehme die daten, und ich gliedere und teile sie. Ich benutze die islamische doktrin, um diese daten zu analysieren.

36:58 Worauf besteht die islamische doktrin?

37:00 In der ersten lektion sagte ich euch, dass sie auf den kaffir fixiert sind. Richtig? Ich benutze also den kaffir, um diese daten von einem islamischen standpunkt aus zu analysieren.

37:07 Ich bin eben der ultimative multikulturalist. Wirklich.

37:13 Ich bin der einzige, den ihr jemals getroffen habt, der den islam auf basis des islam analysiert. Also:

37:18 Hier haben wir die gesamtanzahl anschlaege der letzten 10 jahre.

37:23 In gruen haben wir gewalt von moslems gegen moslems. Meint ihr, ein moslem wird einen moslem toeten? Wirklich? Sie tun das in Syrien waehrend wir sprechen, richtig? [8/2012]

37:34 Erinnert ihr euch an den Iran und Irak? Ok.

37:37 Dann haben wir hier den einzigen, der mir wichtig ist. Ich meine, mein motto hier ist ‘verkaufe waffen und geheimdienstinformationen an den verlierer’.

37:47 Ich meine das sehr ernst. Ihr denkt, ich mache witze.

37:51 Ok, hier ist unsere geschichte, genau hier. Sie bleibt ziemlich unveraendert. Das ist interessant.

37:58 Es vergeht uebrigens kaum ein tag ohne jihad-anschlag.38:01 Der moderne jihad ist unerbittlich und klassisch. Oh, und uebrigens: Eins der dinge, das diese kurve als richtig belegt, ist: Islam ist schlecht fuer kaffirs, islam ist schlecht fuer moslems.

38:13 Islam ist schlecht fuer moslems und nicht-moslems. Das zeigen uns diese daten. Wollt ihr das bestreiten?

38:20 Ok. Der moderne jihad ist unerbittlich, aber was haben wir auf der anderen schlachtenkarte gesehen? Er war unerbittlich.

38:26 Es gibt zwei arten jihad – gegen kaffir und gegen moslems. Seht ihr, offensichtlich ist der grund einen moslem zu toeten, weil er kein ‘richtiger’ moslem ist – der grund, warum in Syrien andere moslems getoetet werden.

38:37 Nun haben wir also ein neues faenomen eingefuehrt – den privaten, nicht-staatlichen jihad. Ok?

38:46 Alle die schlachten bis 1922 gingen vom kalifen aus, richtig?

38:52 Jetzt haben wir also privaten jihad. Das ist der ganze unterschied.

38:59 Ok. Jihad-anschlaege pro jahr, ich habe nur die obersten 4 nationen ausgesucht, aber das gibt uns nicht richtig das, was wir wollen, denn Israel ist winzig, und Indien ist riesengross. Also machen wir es pro kopf.

39:11 Also, Israel? Ich wette, ihr wart ueberrascht ueber Thailand. Ihr wusstet nicht, dass Thailand regelmaessig angegriffen wird, oder?

39:20 Und schaut, hier ist eine christliche nation, die Philippinen an dritter stelle. In Indien waren es hindus. Uups, wisst ihr was? Ich habe euch eben gesagt, dass der jihad gegen den juden, den buddhist, den christ und den hindu gerichtet ist.

39:32 Dies sind die daten. Und jetzt geht zu diesen dialogen, die diese multikulturellen dussel halten, wo der pfarrer, der rabbi und der imam auftauchen.

39:45 Der pfarrer und der rabbi tauchen auf um unentschieden zu spielen, der imam um zu gewinnen.

39:48 Und was erzaehlt ihnen der moslem? ‘Oh, die christen und die juden sind die leute des buchs. Oh, wir haben – wir sind brueder in der religion Abrahams mit dem christen und dem juden. Wir sind also praktisch identisch. Wir sind brueder in Abraham.’

40:00 Wie funktioniert das in der praxis? Hier habt ihr einen eurer leute des buchs. Hier ist noch einer. Es zeigt sich: Sie toeten einen juden, einen buddhist, einen christ oder einen hindu, genau so schnell wie sie sich gegenseitig toeten.

40:14 So viel also zu ‘brueder in der religion Abrahams’.

40:18 Die daten stuetzen diese teorie nicht. Darum ist die teorie falsch. Es gib keine bruderschaft in Abraham, ausser im kopf der leute, die die kanzeln besetzen.

40:31 Der jihad ist gegen den juden, den buddhist, den christ und den hindu – und den saekularist, uebrigens. Der saekularist ist der schlimmste von allen.

40:39 Vielleicht schlimmer als der hindu, es ist schwer zu sagen. Wirklich, es geht gegen ALLE kaffir. Dagegen richtet sich der jihad.

40:48 Die religion des friedens. Los geht’s:

40:50 548 schlachten, 19 000 jihad-anschlaege, und 12 jahrzehnte in 1400 jahren, die jihad-frei sind.

41:00 Darum ist der islam 91 % gewalt und 9 % frieden. George Bush hatte also zu 9 % recht als er erklaerte, islam sei eine religion des friedens.

41:08 Der grund: permanente gewalt. Es liegt eine doktrin zugrunde. Die jihad-doktrin findet sich in sira, koran und hadith.

41:14 Wir hatten das schon. Sie moegen keine kaffir.

41:19 Wir haben eine ganze geschriebene doktrin des jihad.

41:23 Der islam war nur durch den jihad erfolgreich, darum haben wir eine doktrin, die jihad produziert, und sie produziert diesen effekt des kollaps der zivilisationen.

41:34 Hier wieder – traenen des jihad.

41:37 270 millionen tote in 1400 jahren. Lest es und weint. Die doktrin treibt die geschichte voran.

41:44 Die geschichte zeigt die wahre natur des politischen islam. Der politische islam ist der feind aller kaffir-zivilisationen.

41:51 Hier ist eine intellektuelle geschichte in 1400 jahren. Ich habe viel ueber alte dokumente gelesen. Sie sprechen nie vom moslem. Sie sprechen vom araber, tuerken, mauren, al Qaeda, asiaten… und sie stammten immer von spezialisten.

42:05 Und heute sind alle etablierten spezialisten apologeten des islam [= sie nehmen ihn immer in schutz].

42:10 Warum wurde der koran-code [siehe englische Wikipedia] erst kuerzlich geknackt? Wie kommt es, dass wir keine einzelheiten ueber Mohammed lernen, und warum wird die propaganda mit dem ‘goldenen zeitalter’ gelehrt?

42:17 Warum bleiben wir ignoranten und leiden weiter? Ich behaupte: Es gibt einen grund dafuer.

42:24 Ich behaupte, diese konstante brutalitaet durch die ganzen jahrhunderte hat in der westlichen seele das aequivalent produziert zum missbrauchten hund, zur geschlagenen frau, zum vergewaltigten kind.

42:33 Wir denken nicht richtig. Schon mal den geschlagenen hund gesehen, wenn man sich ihm naehert.

42:38 Das ist die westliche seele.

42:42 Wir dementieren anschlaege. Wieviel jihad wird jemals berichtet?

42:46 Die kirchen wollen nicht einmal zugeben, dass irgendwo ein christ leidet.

42:50 Furcht. Mohammed benutze furcht. Jeder oeffentliche kritiker lebt mit einem gewissen furcht-element.

42:56 Schuld. ‘Oh, wir haben den islam nicht richtig behandelt. Wuerden wir sie besser behandeln, wuerde alles gut werden.’

43:02 Wir unterrichten die geschichte nicht.

43:05 Wir sind erniedrigt. Wer von euch geht nach hause um damit anzugeben, dass eure vorfahren sklaven waren, wie eure geschichte vernichtet wurde, und dass alles was wir darueber lehren die luege vom ‘goldenen zeitalter’ ist?

43:16 Habt ihr bemerkt, wie bitter und boese die politik geworden ist seit 9/11? Der grund: Wir duerfen nicht auf den feind boese werden.

43:25 Darum werden wir boese aufeinander.

43:27 Wir sind machtlos. Will das jemand bestreiten?

43:35 Der missbraucher. Moslems werden nicht zugeben, dass sie einen einzigen sklaven verkauften oder jemals eine person toeteten. Sie sind arrogant und selbstsicher. Der islam ist perfekt.

43:42 Islam bedeutet ‘unterwerfung’. Sie erwarten unterwerfung von uns, und sie bekommen sie.

43:48 Der islam ist das opfer. Ich hoerte das nach 9/11. Die wahren 9/11-opfer waren die moslems. Habt ihr das auch gehoert?

43:56 Nach 1400 jahren aus jihad stammender brutalitaet und sklaverei, diebstahl, betrug, vergewaltigung, zerstoerung und beleidigungen ist die kaffir-seele identisch geworden mit der des missbrauchten opfers.

44:05 Unsere einzige loesung ist: Wir muessen unsere geschichte konfrontieren, sie willkommen heissen und sie annehmen. Genau so werden wir unsere nation heilen, so wie wir eine person heilen, die brutalisiert worden ist.

44:20 Man muss zum urspruenglichen ereignis zurueckgehen. Und davor haben wir angst. Danke.

Der Islam dominiert uns bereits

Der Islam dominiert uns bereits, wenn wir auch noch nicht unter der Herrschaft der islamischen Gesetze stehen, so ist der Islam doch schon in unser aller Leben täglich auf die eine oder andere Weise präsent.
Sei es durch Halal-Essen, welches wir unbewusst in der Kantine vorgesetzt bekommen, durch muslimische Schulhaus-Schläger, welche unsere Kinder schikanieren, durch Salafisten die in unseren Städten Polizisten abstechen, durch Dinge die wir nicht mehr tun oder sagen dürfen, da es Menschen uns gewissen Kulturkreisen beleidigen könnte oder durch eine Kopftuch-Quote in der Fussgängerzone, welche höher ist als im Iran in den 70er-Jahren.

Ein Bereich der aber schon besonders vom Islam dominiert wird sind die Medien. Der Islam ist dort, im Vergleich zu gewöhnlichen™ Religionen, bereits über-präsent.
Vielleicht fällt es euch nicht auf, aber viele Nachrichten haben direkt oder indirekt mit dem Islam zu tun und sind eine Folge seines Wirkens.
Teilweise ist dies natürlich erst auf den zweiten Blick ersichtlich oder erst wenn man gewisse Zusammenhänge erkennt und den Islam nicht durch eine rosarote Brille betrachtet.

Schauen wir uns doch mal als Beispiel den aktuellen Islambereich Auslandsbereich des „Tages Anzeiger“s an, einer grossen Schweizer Zeitung.

Tagesanzeiger, Bereich Ausland, vom 24.05.2012
Tagesanzeiger, Bereich Ausland, vom 24.05.2012

Hat alles nichts mit dem Islam zu tun? Es geht hier um gesellschaftliche/soziale Probleme, um Menschen mit Machtstreben? Oder vielleicht nur ein paar Verrückte? Der Klimawandel?

Bei vielen dieser Nachrichten geht es um Muslimbrüder, Taliban, Hamas, Al-Kaida oder andere korangetreue Gruppierungen. Sie sind bestrebt die Anweisungen und Gesetze, welche sich aus den Suren des Korans und den „Lebensweisheiten“ aus der Biographie ihres Religionsgründers Mohammeds ergeben, korrekt umzusetzen. Natürlich gibt es bei gewissen Ereignissen und Textstellen einen gewissen Interpretationsspielraum, doch im Grossen und Ganzen nehmen die sich nicht viel, so sind ja auch die Unterschiede zwischen Sunniten und Schiiten marginal (Zeitehe z.B.).

Ein häufiges Argument das ich im Zusammenhang mit solchen Nachrichten (z.B. bei Nachrichten über die neuesten Gräueltaten der Taliban) höre ist:

„Das hat nichts mit dem Islam zu tun. Die Leute sind nur an Macht interessiert.“

Hier ein Beispiel eines solchen Kommentars:

Besim Musliu Islam Apologet
Islam-Apologet verteidigt seine Religion

Bei den Taliban geht es nur um Macht? Der Glaube soll nur als Rechtfertigung dienen?
Mit dieser erbärmlichen Argumentation kann man alles in dieser Rechtfertigen und jede Ideologie reinwaschen. Wenn Kommunisten jemanden in den Gulag werfen, dann liegt es am Machtbedürfnis Stalins? Wenn Nazis Juden vergasen, dann liegt das nicht am Nationalsozialismus sondern an den Machtbedürfnissen der Nazis?
Da mag ja sogar teilweise stimmen. Es gibt Menschen die machen solche Gräueltaten, weil sie von ihrer Religion/Ideologie gefordert werden und sie in ihrem religiösen/ideologischem Wahn danach streben dies umzusetzen, da sie sonst ihre Seelenheil zerstört sehen. Und dann gibt es natürlich auch Menschen welche solche Ideologien ganz toll finden, da sie ihnen ermöglichen Macht zu erlangen (was nicht bedeutet, dass sie nicht auch an die Inhalte der Ideologie glauben).
Wenn ein Talib aus Machtbedürfnissen eine Mädchenschule anzündet, da er Angst vor der Emanzipation der Frauen hat, dann wäscht dies doch nicht automatisch den Islam rein. Schliesslich ist der Islam das Gefäss, das Konstrukt, welches erst ermöglicht, dass solche Machtbedürfnisse aufkommen und auch befriedigt werden.
Der Koran stellt den Mann als Familienvorsteher vor, der Koran sagt, dass eine Frau nur die Hälfte erbt und der Koran sagt, dass Muslime keine Ungläubigen Frauen heiraten dürfen (Sure 2:221 hier noch weitere Beispiele zum gleichen Thema: http://www.wir-sind-kirche.de/fulda-hanau/Islam_Koran_Aussagen_ueber_Frauen.htm). Mohammed hat bereits in der Frühzeit des Islams Leute umbringen lassen, welche ihn und den Islam kritisiert hatten. Er hat jüdische Siedlungen geplündert und die Bewohner ermordet, da sie nicht zum Islam konvertieren wollten und er so gleich Kriegsbeute machen konnte. Wie kann also solches Vorgehen, wenn es von den Taliban und anderen muslimischen Extremisten praktisch 1:1 kopiert wird nichts mit dem Islam zu tun haben?

Ich kann euch nur empfehlen. Bleibt wachsam. Lest weiterhin Nachrichten und seid kritisch wenn ihr dies tut. Hinterfragt vor allem bei Nachrichten aus muslimischen Ländern, ob hinter der Geschichte noch mehr steckt. Fragt euch warum die Situation in diesen Ländern so ist, wie sie ist und was dazu geführt haben könnte.