Seitenempfehlung: „The West Is The Very Best“

Dank eines Kommentars auf „PI News“ bin ich auf die Seite „The West Is The Very Best“ gestossen.

Auf dieser holländischen Seite werden Fotos humorvoll abgeändert, so dass eine satirische Wirkung entsteht. Für jemanden der deutsch versteht, sollte das meiste was auf der Seite steht verständlich sein und ansonsten gibt es ja immernoch „Google Translate„.

Hier zwei vorzügliche Beispiele:

Wilders-Prozess: der unvoreingenommene Richter sagt: "Kann ich mir gut vorstellen! Sind hier weitere Menschen, welche diesen strafbaren Film nicht sehen wollen?"
Betroffenheits-Minister und Imam Theodor zu Guttenberg wollte nicht das Geert Wilders in Berlin eine Rede hält

 

News roundup, 12.10.2010

Die anscheinend schwer diskriminierte Sura Al-Shawk versucht immernoch das Kopftuchverbot im Basketball-Verband zu… ja was eigentlich, ignorieren, entfernen, gerichtlich auszuhebeln? Sie wurde Mitglied von einem Verein und hat unterschrieben sich an die Verbandsregeln zu halten. Nun gefällt ihr das Kopftuchverbot des Verbandes aber nicht mehr, da muss sich natürlich schon der Verband anpassen und nicht sie. Wie ein Kommentator bereits geschrieben hat, freue auch ich mich darauf, dass eine Burkaträgerin einen „Beach Volleyball“-Verband verklagt, weil sie nicht in Bikinis im Sand rumhüpfen möchte.

Man kann natürlich hier der Meinung sein, warum man nicht einfach tolerant sein kann und ihr das Kopftuch lassen soll, schliesslich dürfen Stirnbänder auch getragen werden. Die Leute die diese Meinung vertreten, haben sich in der Regel zu wenig mit dem Thema Islam auseinandergesetzt und übersehen, dass ein solches Einknicken die schleichende(?) Islamisierung weiter vorantreibt. Und wo das endet, sehen wir im Iran, im Sudan, Somalia, Saudi Arabien, Tschetschenien oder auch in Bosnien und im Kosovo. Wenn sich einer noch fragt, warum denn Islam per se etwas etwas schlechtes sein muss, dem empfehle ich den Koran zu lesen.

Dann gibt es noch folgende Funkstücke:

Wilders „Recht zu Schweigen“-Rede

Gestern wurde der Prozess gegen Geert Wilders in den Niederlanden fortgesetzt. Wilders wird Anstachelung zum Rassenhass und  Diskriminierung von Muslimen vorgeworfen.

Wilders und sein Anwalt werfen dem Gericht Befangenheit vor und vermutet einen politischen Schauprozess. Die Befangenheitskammer will ihr Urteil, darüber ob der vorsitzende Richter befangen ist, am heutigen Dienstag bekanntgeben.

Mittlerweile ist auch ein Video aufgetaucht, dass die entscheidende gestrige Szene aus dem Gericht zeigt, in welcher der Richter seine Befangenheit demonstriert:

Update, 05.10.2010, 16:06 Uhr:

Wie es scheint gibt es bereits Neuigkeiten zum Befangenheitsantrag. Der Antrag wurde anscheinend abgelehnt:

Der Prozess gegen den niederländischen Islamgegner Geert Wilders wegen mutmasslicher Hetze gegen Muslime wird nicht abgebrochen. Ein Befangenheitsantrag des angeklagten Politikers gegen das Gericht wurde am Dienstag abgewiesen.

Quelle: NZZ.ch, Richter nicht befangen, Prozess gegen Islamgegner Wilders geht weiter

News roundup, 4.10.2010

Golf von Aden

Deutsche Marine vereitelt Piratenangriff

News roundup, 3.10.2010

"Bljerem S.", Opfer der Schweizer Toleranz

Geert Wilders in Berlin

René Stadtkewitz (links) und Geert Wilders (rechts)

Geert Wilders wird heute in Berlin sein und wird auf einer Veranstalltung der Partei „Die Freiheit“ (die neue Partei von unter anderem René Stadtkewitz) im Hotel Berlin eine Rede halten.

Die Veranstaltung scheint von 14 bis 17 Uhr zu dauern. Einige linkspopulistische Gruppierungen versuchen gegen die ihrer Meinung nach rassisstische Veranstaltung mobil zu machen. Die Meinungsdiktatur der Link_innen und sogenannten Antifaschisten zeigt ihr hässliches Gesicht. Ob es zu Zwischenfällen kommen wird, wird sich im Laufe des Tages noch zeigen. Dazu ein paar passende Zitate:

(…) Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden. (…)

Rosa Luxemburg

Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen.

Voltaire

Der Neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus; er wird sagen, Ich bin der Antifaschismus!

Ignazio Silone

Die Veranstaltung kann auch via Internet mitverfolgt werden. „Die Freiheit“ hat hierfür extra einen Livestream eingerichtet:

http://www.ustream.tv/flash/live/1/682813?v3=1