Die Orcfugees kommen, öffnet die Türen zu Mittelerde!

Manchmal ist es hilfreich, wenn man sich eines humoristischen Elementes bedient, um jemandem einen Sachverhalt klar zu machen. Wenn man dann das Ganze noch in etwas einbetten kann, zudem er vielleicht einen Bezug hat oder zumindest gedanklich einen Bezug herstellen kann, dann hilft dies noch mehr die Botschaft zu transportieren und vielleicht beim einen oder anderen verkrustete Gedankengänge wieder etwas freizusprengen.

Deshalb bin ich persönlich auch ein grosser Fan von Mittelerde-Memes, welche zeigen wie arme Orcugees versuchen, nach langer Flucht aus Mordor, in Mittelerde aufgenommen zu werden.

Ähnlichkeiten mit aktuellen Ereignissen sind rein zufälliger Natur…

 

#PrayForGondor

Advertisements

Neues Video von SyeTen: The Most Wonderful Form of Jiihad

Weiss nicht wie SyeTen das macht – der Typ ist schnell. In kurzer Zeit hat er ein Video zum islamischen Weihnachtsmarkt-LKW-Terrorattentat erstellt, mit gelungener, musikalischer Unterlegung:

Und immer daran denken (und innerlich wiederholen): das hat alles nichts mit dem Islam zu tun!

Reaktionen zu Weihnachtsmarkt-Terror in Berlin

Martin Sellner von der Identitären Bewegung:

Stefan Molyneux (auf Englisch) von Freedomain Radio:

Ein Prozent für unser Land (Alexander Gauland und Björn Höcke von der AfD werden auch teilnehmen) rufen zu einer Mahnwache für die Opfer des Anschlags auf. Die Mahnwache findet morgen Abend (Mittwoch, 21.12.2016 um 18 Uhr), vor dem Kanzleramt in Berlin statt:

Allahu Trapbar – Allahu Akbar Music Videos

Jemand mit dem Künstlernamen Zwirek hat einige nette Musik-Video mit „Allahu-Akbar„-Schnippseln gemacht. Schön politisch unkorrekt und erst noch gute Musik 🙂

Sein drittes Video wurde von YouTube leider zensuriert/entfert, aber auf seiner Facebook-Seite ist es (scheinbar?) noch vorhanden, aber ist wohl eher nur noch ein Rickrolling-Video. Viel Spass!

Allahu Trapbar 1:

Allahu Trapbar 2:

Allahu Trapbar 3 (Rickrolling):

Allahu Trapbar 4:

P.S.: ein fünter Teil ist gemäss seinen Angaben bereits in Produktion.

Moscheen sind Terror-Erschaffungs-Orte

Moscheen, das sind doch die Kirchen der Muslime, oder? Oder wie denkst du darüber, was ist eine Moschee für dich? Was ist ihre Aufgabe, was passiert dort?

Wenn man meint Moscheen sind lediglich so etwas wie Kirchen, einfach islamisch, dann irrt man sich. Irgendein Islam-Vertreter würde auf die Frage „Was ist eine Moschee“ natürlich irgendwas daherplappern im Stile von „Eine Moschee ist ein Ort des Gebetes, der Verbindung zu Gott.“ Vielleicht macht er noch etwas mehr Taqiyya und sagt sogar noch, dass dort Toleranz und Frieden gelehrt wird.
In der Ganzen Geschichte des Islams waren Moscheen jedoch in der Regel Orte der Kontrolle über die Muslime. In der Moschee erhalten die Muslime Anweisungen und neue Befehle. Dies können eher normale Anweisungen oder Regeln sein, wie zum Beispiel, dass ein  Moslem kein Schweinefleisch essen darf oder keinen Alkohol trinken darf.
Es können aber auch andere Befehle aus der islamischen Doktrin sein, die schon radikaler sind, zum Beispiel, dass Muslime keine Freundschaften zu Christen und Juden pflegen sollen (Koran 5:51, 4:144, 25:52) oder dass man Ungläubige sogar bekämpfen muss, da diesen den Islam ablehnen und sogar bekämpfen täten (Koran 2:191, 2:193, 8:65, 9:14, 9:73, 48:13. Die Opferrolle wird richtiggehend gesucht und zelebriert – wie es schon von Mohammed gemacht wurde. In diese Rolle, als vermeintlich Angegriffener ist dann gemäss Islam jegliche „Verteidigung“ erlaubt.

Im weiteren werden Moscheen auch gerne als Waffenlager genutzt. Als vermeintlich heiliger Ort ist es für Sicherheitskräfte schwierig solche Orte zu durchsuchen ohne den Unmut der Muslime weiter zu wecken.

In den Medien höre ich oft Aussagen von Politikern, welche den Bau von mehr Moscheen fordern, damit die Integration der Muslime besser gelinge. Undemokratische Länder wie Saudi-Arabien zeigen sich sogar gerne bereit 200 Moscheen in Deutschland für vermeintliche Asylberechtigte bauen zu lassen, obwohl sie selber nicht bereit sind ihre Glaubensbrüder im eigenen Land aufzunehmen.

Mehr Moscheen, für mehr und bessere Integration? Wie blöd sind wir eigentlich?

Kleines Gedankenspiel: In einem christlichen Land, z.B. Armenien, bricht ein Bürgerkrieg aus, hunderttausende Christen aus Armenien fliehen uneingeladen nach Saudi-Arabien ein ca. 100% muslimisches Land – das Mutterland des Islams.
Um nun diese christlichen Flüchtlinge besser in die islamische saudi-arabische Gesellschaft zu integrieren, wäre es sinnvoll für diese Personen Kirchen in Saudi-Arabien zu errichten? Würde das helfen, dass sich diese Christen besser mit den Muslimen irgendwie verbinden? Oder würde es eher dazu beitragen eine christliche Parallelgesellschaft in Saudi-Arabien zu errichten?

Ich denke die Antwort ist klar. Natürlich wäre so etwas genau nichts nützlich für die Integration der Christen in Saudi-Arabien, geschweige denn einer Assimilation. Es wird im Gegenteil eine Segregation gefördert.

Wenn man möchte, dass sich Muslime in unsere Gesellschaft integrieren sollte man im Gegenteil Moscheebauten verhindern und bestehende Moscheen schliessen.
Natürlich ist mir klar, dass es Religionsfreiheit gibt, was auch eine gute Sache ist. Aber es darf keine Religionsfreiheit geben für Intoleranz und radikale islamische Strömungen, selbst wenn es den Mainstream-Islam betrifft.
Moscheen in denen radikales und intolerantes Gedankengut gelehrt und verbreitet wird gehören schnellstmöglich geschlossen und die Betreiber und Prediger wenn möglichst inhaftiert. Sollten die aktuellen Gesetzte dafür noch nicht ausreichen müssen sie entsprechend angepasst werden.
Das Ganze sollte sich natürlich nicht auf eine Religion alleine beschränken und tut es ja auch gar nicht.
Wenn in einer Kirche jemand gegen Ungläubige hetzt und zu Terror aufruft, dann gehört das genau gleich behandelt. Aber ich denke da muss man lange suchen, da die islamische Lehre sich von der christlichen Lehre nun einmal durch viel mehr Intoleranz auszeichnet und diese in den sogenannt „heiligen“ Texten der Muslime auch verbrieft ist, ist es leider nur natürlich, dass diese auch häufiger durch islamische Prediger gelehrt wird.

Wenn im Koran steht „Tötet die Ungläubigen“ oder dass Juden/Christen Affen und Schweine sind (Koran 5:60, siehe auch http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/#14.JudenAffen) dann muss man entweder an den gesunden Menschenverstand appellieren, dass einige Imame, diese Elemente ihrer Religion nicht an die Anhänger lehren (zum Beispiel wie Professor Mouhanad Khorchide, welcher für diese nun halt naturgemäss exotische Sicht auf den Islam sogar von den offiziellen Moslem-Verbänden bekämpft wird) oder dass Imame/Prediger durch externen Druck gezwungen werden intolerante und zu Gewalt aufrufende Elemente ihrer Lehre nicht zu predigen.
Ersteres schlägt häufig fehl, vor allem in islamischen Ländern, da solche Personen durch ihre Glaubensbrüder häufig umgebracht werden, da sie als Ungläubige gelten, welche den Islam falsch auslegen (was ja trauriger Weise auch korrekt ist).
Zweites geschah und geschieht auch heute noch in den meisten islamischen Ländern und natürlich auch in nicht-islamischen Ländern. Was glaubt ihr, weshalb Moscheen in  Ländern wie Ägypten oder Tunesien besonders streng überwacht werden? Es wird gerade in islamischen Ländern noch mehr vorgegeben was in Moscheen gelehrt werden darf (nämlich nichts all zu radikales) als in nicht-islamischen Ländern, da die meist säkularen Armeen und Regierungen dieser Länder aus Erfahrung genau wissen, was den in der ganzen islamischen Lehre für Elemente enthalten sind.
So ist es nicht verwunderlich, dass zum Beispiel in Ägypten und Tunesien sehr stark gegen abweichende Moscheen vorgegangen wird, welche trotzdem radikales Gedankengut verbreiten.

Ich denke es wird Zeit, dass auch in nicht-muslimischen Ländern „radikaler“ gegen Intoleranz vorgegangen wird. Moscheen sollten verstärkt überwacht und wenn nötig geschlossen werden. Der Neubau von Moscheen soll nicht von Politikern gefördert werden und wenn möglichst durch Bürger verhindert werden (zum Beispiel durch Einsprachen bei Baugesuchen, wegen „Störung des Ortsbildes“, schlechte Parkplatz-Situation oder ähnlichem).

Dschihad in Bosnien

Nachfolgend eine Reportage von Sky News über den Dschihad in Bosnien während der 90er-Jahre und auch über was mit den Dschihadisten aus Bosnien passiert ist und wie es generell um die Radikalisierung bosnischer Muslime steht.

Dies sollte uns allen eine Warnung sein, zeigt es doch einen sehr wahrscheinlichen Weg auf, den auch der Rest von Europa nehmen könnte, wenn der Einfluss dieser radikalen Religion/Ideologie nicht gestoppt wird.

Passend dazu der Beitrag „Srebrenica – Dhjihad der bosnischen Muslime tötet 3.500 Christen“ auf EuropeNews.dk: http://europenews.dk/de/node/94949

18.01.2015 – Deutschland führt offiziell die Scharia ein

Merkt euch das heutige Datum, denn heute wurde offiziell die Scharia, die islamische Gesetzgebung, in Deutschland eingeführt.

Aus Angst vor einem islamischen Terroranschlag (Jihad) wurde für die Stadt Dresden für Morgen ein komplettes Demonstrationsverbot ausgesprochen. Das heisst, das die abendliche PEGIDA-Demonstration nicht stattfinden wird – sie wurde auch schon von offizieller Seite abgesagt.

Genau so funktioniert der Islam, liebe Leute. Nicht etwa, weil der Islam besonders spirituell ist oder gute und allgemeingültige Lebensweisheiten enthält ist er erfolgreich; nein, da der Islam ja gerade eben kaum spirituell ist und keine sinnvollen, menschlichen Werte in seiner Lehre enthält, muss er über Angst verbreitet werden.
Das war schon in seiner Anfangszeit so, dass war im sogenannten „Goldenen Zeitalter“ des Islams so und das ist auch heute noch so. Der Islam verbreitet sich hauptsächlich durch Angst, weil er erstens sonst nichts Sinnvolles vermitteln kann und zweitens, weil es eine sehr effiziente Methode der Verbreitung ist.

Da die Polizei sich ausser Stande sieht, eine Demonstration zu beschützen, gibt sie dem islamischen Recht nach, dass jede Beleidigung des Islams und des Propheten mit dem Tode gesühnt haben möchte. Die Terroristen haben gewonnen, der Islam hat gewonnen und der Rechtsstaat gibt sich auf – so funktioniert Islamisierung.

✝ Deutscher Rechtsstaat ✝
23.5.1949 – 18.1.2015
R.I.P.