FUCK ISLAM!

Charlie HebdoEs ist Zeit für einen neuen Umgang mit dem Islam und auch den Muslimen. Die Samthandschuhe gehören in die Schublade.

http://www.welt.de/politik/ausland/article136108796/Angriff-auf-Redaktion-Zehn-Tote.html

Advertisements

10 Gedanken zu “FUCK ISLAM!

  1. Wenn ich das Foto der Künstler betrachte, dann tut es mir im Herzen weh zu wissen, dass diese Menschen für nichts und wieder nichts hingerichtet wurden und Ihr Werk ausgelöscht ist. Diese Tat hat mein gesamtes Weltbild verändert und leider auch Hass in mein Herz getragen.

    1. Für nichts und wieder nichts? Das finde ich die falsche Formulierung. Aus Sicht der Satiriker sicher falsch, da diese sich damit für die Meinungsfreiheit und für das Recht auf Blasphemie eingesetzt haben und aus Sicht der Terroristen auch falsch, da gemäss deren Ideologie Islam- oder Mohammed Beleidigung ja nicht „Nichts“ ist. Ihr Ideologie enthält Vorschriften, die vorschreiben das Blasphemie mit dem Tod bestraft werden muss – eine Legitimation für diesen Jihad-Terror.
      Natürlich aus menschlicher, sekularer Sicht ist diese Legitimation nicht zu verstehen und schon gar nicht zu verzeihen, aber wenn wir sagen „sie sind für nichts“ gestorben, dann ignorieren wir einerseits die Arbeit der Satiriker und wir beschäftigen uns nicht mit dem, was die Dschihadisten antreibt. Und um zukünfitgen Dschihad-Terror zu bekämpfen müssen wir uns zwangsläufig mit der Motivation und Legitimation (aus der Sicht) der Terroristen beschäftigen.

      1. Zunächst danke ich Ihnen für Ihren ausführlichen Kommentar und Ihre Aufmerksamkeit. Es existieren keine Cartoons mehr, welche sich ohne Angst und ohne Respekt mit dem Islam ( Islamismus ) auseinander setzen. Die Zensur ist im Kopf. Jede Form der Kritik ist tatsächlich lebensgefährlich. Das hohe und tödliche Risiko, dem sich die Künstler ausgesetzt haben, hat zu diesem Zustand geführt. Die Machtverhältnisse sind klar definiert. Die Gewalt hat gewonnen. Glauben Sie mir, auch ich werde meinen Hass auf die Auftragsmörder nicht in Spott umsetzen. Denn es gibt keinen Schutz für Künstler. Kunst, kritische Kunst ist nicht erwünscht. Die Künstler von „Charlie Hebdo“ haben sich geopfert. Und die Politik reagiert darauf mit einer Mauer des Schweigens. Die gleichgeschalteten Medien verschweigen die Zustände und verlangen gemeinsam mit der Politik, dass wir diese Strukturen zu akzeptieren haben. Was die Dschihadisten antreibt, hat nichts mit Gott zu tun. Jeder weiß, dass Gott keine Befehle erteilt. Das ist nur eine Ausrede für Sadisten und Auftragsmörder, um die eigenen Taten zu rechtfertigen. Die Gründe für den Krieg gegen den Westen sind wirtschaftlicher Natur. Es geht um Geld und Macht. Die Türkei ist ebenfalls ein säkularer Staat. Trotzdem haben es moslemische Türken geschafft, dass ALDI-Süd eine Seife aus dem Angebot streicht, weil es angeblich eine Beleidigung darstellt. Das ist der falsche Weg. Wer sich durch das Motiv auf der Seife beleidigt fühlt, kann einen Strafantrag stellen ( §185 STGB ). Bei der Seife ist der Tatbestand der Beleidigung nicht gegeben. ALDI allerdings hat die Möglichkeit die angeblich Beleidigten strafrechtlich wegen übler Nachrede ( §186 STGB ) zu belangen; Und hätte das auch tun müssen. Wenn nicht ALDI, dann eben die Strafvervolgungsbehörden. Dass das nicht geschehen ist zeigt doch, dass alle Angst haben. Dass der Rechtsstaat gar nicht mehr existiert. Die Deutsche Justiz akzeptiert bereits die Sharia: http://www.juraexamen.info/anwendung-der-scharia-in-deutschland-zugleich-eine-einfuhrung-in-das-ipr/
        Die Politik und die Justiz und die Medien biedern sich bereits den Fanatikern an und verraten die westlichen Werte. Darum habe ich geschrieben, dass die Künstler für nichts gestorben sind. Weil es gar keinen Politiker und auch die Medien wirklich berührt hat. Weil diese Morde zugelassen wurden. Weil Künstler / Satiriker grundsätzlich von der Politik als feindlich betrachtet werden. In USA lachen alle gemeinsam über Ahmed. In Europa ist diese Form der Satire garantiert tödlich.: http://youtu.be/o6WOUuOyvRw
        Was weder die Politiker noch die Medien begreifen, egal wie sehr die sich den Fanatikern unterwerfen, es wird keinen Frieden geben. Die Auftragsmörder sind bereits unter uns. Es gibt nur eine Lösung: Null Toleranz für Fanatiker.

        1. Aber Gott, respektive Allah, befiehlt sehr wohl das Töten. Ich will jetzt auch gar nicht die 100’000ste Diskussion über Koransuren vom Zaun brechen, ob das wirklich so im Koran steht oder nicht und ob das irgendwie interpretiert werden muss. (Radikale) Moslems verstehen ihre Lehre nun einmal so, dass diese das Töten von z.B. Ungläubigen legitimiert ja gar befiehlt. Sadisten und Auftragsmörder etc. fühlen sich natürlich sicher von so etwas eher angezogen, darum sammelt sich im IS sicher auch die Creme de la Creme des menschlichen Abschaumes, das heisst aber nicht, dass die Ideologie dahinter ungestraft davon kommt und nichts dafür kann. Das wäre ja, als würde man den Nationalsozialismus verniedlichen, weil einige Nazis nur Nazis wurden, weil sie gerne in einer grossen, mächtigen Gruppe dabei sein wollten.
          Mit wirtschaftlichen Gründen hat das primär auch nichts zu tun, hilft aber sicher, dass es eine grosse Masse an Unzufriedenen gibt, die sich dann gerne von grossen Führern vereinnehmen lassen. Die Religion hilft hier als Mittel der Volks-Verführung, aber auch das heisst nicht, dass die Religion hier irgendwie missbraucht wird und eigentlich ganz was sinnvolles wäre.

          1. In meiner Familie hat jeder eine andere Religion, spricht eine andere Sprache und stammt aus einem anderem Land. Es gibt und gab bei uns weder Faschisten noch Beamte und auch keine Soldaten. Menschen z.B. aus Brasilien habe eine vollkommen andere Einstellung auch zum katholischem Glauben, als das von sehr vielen Deutschen, welche selbst nicht katholisch sind erwartet wird. Es ist sehr schön sich mit Philosophen / Religionen zu beschäftigen und bietet sicherlich auch Trost. Allerdings scheint das nicht für alle Menschen empfehlenswert zu sein, weil Menschen sich dadurch aufwerten und über sich erhaben fühlen. Der National-Sozialismus war etwas für Doofe. Für das Kanonenfutter. Der Pöbel bekam eine Uniform, Macht ( z.B. als Blockwart ) und finanzielle Zuwendungen. Als Rechtfertigung für eigenes sadistisches Handeln konnten die Leute dann sagen: Der Führer hat mir das befohlen! Leute wie Freisinger waren Psychopathen. Die Elite hat grausame Spielchen mit dem ungebildetem Volk gespielt. Die Mörder aus Paris waren Legionäre / Söldner. Bezahlte Auftragsmörder. Das hat nichts mit Religion zu tun. Die Religion dient nur als Ausrede. Die IS / ISIS besteht aus internationalen Söldnern. Diese Leute werden sehr gut bezahlt. Deren Handwerk ist das Morden und marodieren. Sicherlich die Nazis betrieben Gehirnwäsche. Allerdings hat auch das nicht bei allen Deutschen funktioniert. Es gab auch genug Beamte, deren Gehirne nicht gewaschen waren und einfach den Job gemacht haben. Weil die dafür bezahlt wurden. Es gab Soldaten, welche keine Nazis waren und auch nicht sein wollten, aber keine Wahl hatten. Kanonenfutter eben. Der Islam ist ein übles Werkzeug, wenn jemand wirklich daran glaubt, dass Gott damit irgendwas zu hat. Dieser Gedanke ist für mich so absurd, dass ich das überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ein denkender Mensch erkennt, dass es eine Ideologie ist. Ein denkender Mensch erkennt auch, dass Rassismus, Lüge, Mord und Totschlag sich durch nichts rechtfertigen lässt. Die islamischen Länder wurden durch Kriege zwangs-islamisiert und die Jahrtausende alten Kulturen damit zerstört. Die Menschen im Iran leben auch nicht freiwillig in einem „Gottesstaat“. Und vermutlich in jeder iranischen Familie feiert man Feste, welche noch auf Zarathustra zurück gehen. In meiner Kindheit konnte man Moslems nicht an der Kleidung erkennen. Erst seit ca. 15 Jahren hat die Folklore mit den Kopftüchern hier angefangen. Mein Kindermädchen war Moslem. Weil es in deren Familie eben üblich war Moslem zu sein. So wie es eben auch üblich ist, Christ zu sein. Das war eben so eine Sache, der man keinerlei Bedeutung gegeben hat. Heute hat diese Ideologie eine Bedeutung, welche total unangemessen ist. Ein Teil meiner Familie stammt ursprünglich aus dem Iran. Keiner von denen ist mit einem Iraner verheiratet. Nur eine ist mit einem „Moslem“ verheiratet. Allerdings ist das auch kein Folklore Moslem. Vor 20 Jahren bin ich öfter mal in einer Moschee zum Mittag essen gegangen. Weil es lecker und billig war. Heute ist das undenkbar. Die Lässigkeit ist weg. Der Islam ist zu einer Bedrohung geworden. Für uns alle. Erst seit 2 Jahren bin ich wieder hier in Deutschland. Vorher habe ich 7 Jahre weit weg von dieser Zivilisation gelebt. Nach meiner Rückkehr war ich geschockt, wie sehr sich das Leben hier verändert hat. Wir gruselig es ist, hier die Verwandlung von aufgeklärten Menschen in Fanatiker innerhalb von wenigen Jahren vonstatten ging. Kinder, die Juden, Amerikaner und Deutsche richtig hassen. Männer mit Bärten. Frauen verhüllt. Wir waren Hippies. Wir stammten aus Familien welche so wohl christlich, jüdisch , Hindus, Buddhisten als auch Moslems waren. In meiner Familie hatten selbst meine Eltern zwei Religionen. Und es war normal, dass man darüber gelästert oder gespottet hat. Mein verstorbener Mann und ich hatten auch zwei verschiedene Religionen. Mein Schwager und meine Schwester ebenfalls. Na und? Jeder hat ein Recht auf eine Religion. Aber mittlerweile existiert diese Selbstverständlichkeit offensichtlich nicht mehr. Der Islam ist die größte Gefahr. Der Islam wird leider auch in diesem erneut entflammten kalt-heissen Krieg von Putin instrumentalisiert. Wir befinden uns im Krieg. Die Söldner sind mitten unter uns. Die von großer Feigheit und Einfalt geschlagene amtierende Bundesregierung hat diesen Zustand herbei geführt und verstärkt ihn noch. Danke für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre klugen Kommentare. Die Satire auf Ihrem Blog hat mir sehr gut gefallen. Es ist mir eine große Freude mit Ihnen in Kontakt gekommen zu sein.

            1. Ich werde aus dir nicht ganz schlau, einerseits interessant was du schreibst aber mir scheint dir fehlt die letzte Konsequenz – du hast einen Gedanken aber du bist noch nicht bereit ihn zu Ende zu führen.
              Mir entschliesst sich, warum du teilweise den Islam in Schutz nimmst und annimmst, dass die Religion missbraucht wird? Glaubst du wirklich, dass es einen wahren Islam gibt, der friedlich und tolerant ist und das Islamisten ihn lediglich missbrauchen; dass z.B. das iranische Regime nichts mit dem Islam zu tun hat?
              Ich persönlich würde das empfinden, als würde man den Nationalsozialismus rehabilitieren, indem man z.B. behaupten würde, dass der Nationalsozialismus ja gar nicht so schlimm sei, dass lediglich das Nazi-Regime an Macht interessiert war und an Unterdrückung anderer und deshalb die nationalsozialistische Ideologie für ihre Pläne missbrauchte. Das ist natürlich Schwachsinn. Ich hoffe du siehst es auch so, dass der selbe Vergleich auch beim Islam und dem iranischen Regime schwachsinnig ist. Die IRI missbraucht nichts, ist natürlich aber grosser Nutzniesser (vor allem die Revolutionswächter) ihres politischen Systems.

              1. Sie haben mich mit Ihrem Blog beeindruckt. „Schlau“ scheinen Sie wirklich zu sein. Wenn man sich mit einem Nazi unterhält, dann wird auch dieser Argumente finden, warum dessen Ideologie nicht falsch sein kann. Wenn man sich mit Islamisten unterhält, finden sich auch dort vermutlich Punkte, denen ich zustimmen kann. In den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bereiste Paramahansa Yogananda Deutschland. In seiner Autobiografie betont er, dass Deutschland wunderschön sei und die Deutschen ihn überall herzlich und freundlich aufgenommen haben. Es ist möglich einen geistigen Zustand zu erreichen, wo man nicht mehr mit negativen Dingen in Berührung kommt. Unser eigenes Denken beeinflusst auch das Handeln von anderen. Der weitaus größte Teil der Menschen ist geistig noch nicht in der Lage Zusammenhänge zu erkennen, Verantwortung zu übernehmen und kann sich spirituell nicht weiter entwickeln oder vervollkommen. Auch ich bin nur ein kleines Licht. Auch habe ich vorsätzlich meinen Weg unterbrochen. Hass und negative Gedanken sind inzwischen auch zu einem Teil von mir geworden. Darum eigne ich mich nicht als Vorbild und lehne es ab, andere Menschen zu verurteilen oder zu missionieren. Es gibt nur noch einen Menschen, welcher sich um mich sorgt und mich gerne wieder zu meinen Aufgaben zurück führen möchte. Aber ich kämpfe mit mir und befinde mich nicht in einem Zustand der Zufriedenheit. Darum habe ich sehr viel Verständnis für die Gescheiterten. Für Menschen welche sich nicht weiter entwickeln können. Sondern im untersten Zentrum verharren. In meinem Orden respektieren wir jeden, der sich um Spiritualität bemüht. Manche von uns beschäftigen sich mit Dingen, welche als Okkultismus angesehen werden. Der Nationalsozialismus hat sich aus dem Okkultismus bedient und damit bis heute Erfolg. In meinem Orden ist für weltliche Dinge kein Platz. Doch ich wollte an weltlichen Dingen teilhaben. Verantwortung abgeben. So leben, wie es auch andere tun. In Einfalt und von Instinkten gelenkt. Dieses Selbst-Experiment scheint jetzt nach 11 Jahren gescheitert zu sein. In der weltlichen Gesellschaft ist kein Platz für mich. So werde ich mich bemühen, zurück zu kehren. Die mir noch verbliebene Energie nicht mehr in weltliche Dinge zu investieren und mich erneut von allem trennen, trennen müssen. Vor dieser Auseinandersetzung graut es mir schon jetzt…
                Viele Grüße und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

    2. wenn diese furchtbare Tat dein Weltbild verändert hat, gehe ich davon aus, das du vorher kein Problem mit dem islam hattest. ich hoffe das so einige „Weltbilder“ demnächst verändert werden, denn diese Satans-Ideologie gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.

  2. Es gibt so viele Religionen, die toll sind. Ob das Jesus, Buddha oder Zarathustra, alle samt sind großartige Propheten in meinen Augen. Ich verstehe aber nicht, wie man einer Religion folgen kann, deren Prophet Mohammed Männer geköpft hat, Kinder geschändet und Frauen versklavt hat. Seine 3 Frau Aicha, war gerade mal 7 Jahre alt, als er Sie geheiratet hat. Das war in meinen Augen kein Prophet, sondern ein Pädophiler. Er ist sogar soweit gegangen, dass er die Witwe von seinem Stiefsohn geheiratet hat. Das ist doch einfach nur Ehren los. Und genau das, was die Barbaren des IS mit meinen yezidischen Schwestern und Brüdern machen, ist das Erbe was dieser kranke Kerl hinterlassen hat. Lieber sterben wir, als zum Islam überzutreten. In Ländern wie der Türkei oder den arabischen Ländern, haben Menschen die anders gläubig sind, gar keine Rechte. In Saudi Arabien darf man nicht einmal Weihnachten oder Ostern feiern. Und in Deutschland gibt es über 900 Moscheen. Es gibt in meinen Augen keine schlimmere Menschen als radikale Islamisten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s