(Übersetzung des „Citizen Warrior“-Artikels „What About the Good Verses in the Quran?„, vom 31. August 2010)

[Dies ist ein weiter Artikel aus unserer Reihe „Antworten auf Einwände„]. Sie haben vermutlich bereits jemanden einige „gute“ Verse aus dem Koran zitieren gehört. Bill Warner wollte genau wissen, wieviele Verse im Koran für Nicht-Muslime positiv sind, also hat er sie gezählt. Die Antwort ist: „245“. Das ist ziemlich gut. Das macht zusammen 4’018 Worte im Koran und umfasst 2,6 Prozent des gesamten Koran-Textes.

Jedoch, teilt Warner folgendes mit: „In jedem Fall, folgt auf den Vers ein weiterer Vers, welcher dem „guten“ Vers widerspricht“. Darüber hinaus, mit Ausnahme von sieben Versen, wird jeder „gute“ Vers im selben Kapitel (bekannt als „Sura“) wieder aufgehoben [Anmerkung: „Abrogation„]. Die sieben Ausnahmen werden in späteren Kapiteln aufgehoben.

Mit anderen Worten: es wird jeder einzelne der Verse im Koran, welcher eine gute Aussage für Nicht-Muslime hat, aufgehoben. Nichts positives für Nicht-Muslime bleibt übrig. Kein einziger Vers.

Es gibt noch mehr zu berichten. Warner sagt: „Die Medien unterstreichen die positiven Verse im Islam über die Schriftbesitzer, also die Juden und die Christen. Auch dies stellt sich als illusorisch heraus. Christen und Juden erhalten nur die Güte durch den Islam, wenn sie zustimmen, dass ihre heiligen Texte fehlerhaft sind, der Koran wahr ist und dass Mohammed ein Prophet der christlichen und jüdischen Religion ist.“. Wenn sie dies tun, dann erhalten sie die Segenswünsche des Islam. Logischerweise, falls sie dies tun, sind sie nicht mehr länger Christen oder Juden, sondern Muslime.

Also, es gibt im Koran nichts positives für Nicht-Muslime. Punkt. Ausserdem gibt es 527 Verse im Koran, welche intolerant gegenüber Nicht-Muslimen sind, 109 Verse rufen Muslime zum Krieg gegen Nicht-Muslime auf.

Wenn Nicht-Muslime den Koran lesen und diesen nicht mögen, werden sie manchmal beschuldigt, dass sie ein abschätziges Bild über den Islam hätten oder dass sie unter Islamophobie leiden. Oder sie werden auch einfach des Hasses beschuldigt.

Aber wirklich, was sollte man denn [an diesen Versen] mögen, wenn man ein Nicht-Muslim ist?

Advertisements

3 Gedanken zu “Was ist mit den guten Versen im Koran?

    1. Hmmm, Zen… ich kam damit durch Karate, dass ich früher machte in Kontakt. Ich muss sagen, dass mein Wissen einiges Vertiefung gebrauchen könnte, aber deine Anfrage bietet mir hierfür doch geradezu die Gelegenheit.
      Ich werde mich in das Thema wieder etwas mehr einarbeiten und dann einen Artikel erstellen, das wird aber etwas Zeit in Anspruch nehmen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s