Video: Berlin unter den Alliierten(1945-1949)

Zur Zeit beschäftige ich mich etwas mit der Geschichte Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Auslöser war vermutlich die aktuelle Thematik „75 Jahre nach der Auschwitz-Befreiung“, aber auch „75 Jahre nach der Bombardierung von Dresden“.

Mit diesen Themen habe ich mich sicherlich schon einmal früher beschäftigt, aber es lohnt sich immer und immer wieder ein Thema frisch zu beleuchten und um neue Details zu entdecken und womöglich neue Erkenntisse zu erlangen.

Gut, ich weiss selber natürlich nicht wie gross ungefähr nun zum Beispiel die Opferzahl in Dresden wirklich war – ob es eher bei den 25’000 der Forscherkommission liegt oder eher bei 250’000-300’000, welche viele andere nennen (z.B. deutsche Behörden noch in den 90er Jahren), das kann ich persönlich leider gar nicht wissen. Soll ich den Forschern glauben, weil sie seriöse Wissenschaftler sein sollen? Warum sprachen selbst die BRD-Behörden früher von weitaus grösseren Zahlen, alles ein Irrtum? Ist es verwerflich, dass ich Zweifel habe – an beiden Zahlen?

Ist dieses Schreiben eine Fälschung? Und wenn es keine Fälschung ist, beruhen die Zahlen einfach auf falschen früheren Annahmen/Zählungen?

Mein Bauchgefühlt sagt mir, dass die 25’000 eher klein erscheinen, 300’000 vielleicht zu gross. Jedenfalls sind es so oder so zuviele Opfer und es macht micht wütend, wenn diese Bombenopfer alle als Nazis deklariert werden, um die man nicht trauern darf.
Unter diesen Opfern hatte es sicher auch viele Säuglinge, Kleinder und Jugendliche, Regimekritiker, Homosexuelle und andere Opfer der Nazidiktatur.
Auch gab es sicher viele Mitläufer, welche gar keine andere Wahl hatten, als sich mit diesem System zu arrangieren. Leider kann nicht jeder den Mut eines Hans oder einer Sophie Scholl haben.
Ich kann es nur schwer verstehen, wie sich Linksextreme am Tod solcher Menschen ergötzen können, aber vermute, dass es mit ihrerseitigem blinden Fanatismus im „Kampf gegen Rechts“ zusammenhängt.

Jedenfalls stosse ich beim Eintauchen in eine solche Themenwelt hin und wieder auf interessante Texte und Videos, die einem Einblicke in damalige Zeiten verschaffen, wie zum Beispiel nachfolgende Video:

Video zum Thema „Berlin unter den Alliierten“ in den Jahren 1945 bis 1949. Zeigt das Nachkriegsberlin, die Aufteilung in Sektoren unter den Siegermächten und das Leben der deutschen Bevölkerung darin.

Für mich ist es auch immer wiede erstaunlich, dass das ganze ja erst 75 Jahr her ist.
Das ist geschichtlich gesehen, gar nicht eine solange Zeit und es gibt natürlich noch Menschen, welche heute Leben, die all das noch miterlebt haben.

Es ist erst wenige Generationen seit dem Kriegsende her und doch wirkt es vermutlich für die meisten so, dass es etwas so fernes und fremdes ist, dass es mit dem heutigen Leben nichts mehr zu tun hat.
Ich denke, dass ist ein gross Trugschluss, denn viele Dinge in der Politik oder in der Gesellschaft allgemein kann man nur verstehen, wenn man die geschichtlichen Hintergründe und Zusammenhänge kennt.

Gerechtigkeit für Marcus H.

Vielleicht habt ihr schon vom Fall Marcus H. gehört. Im Jahre 2017, nach einer kurzen Auseinandersetzung vor einem Einkaufszentrum erhielt Marcus H. von einem (minderjährigen?) syrischen Flüchtling einen Fausstoss verpasst und schlug so unglücklich auf dem harten Pflastersteinboden auf, dass er wenig später an den Folgen verstarb.

Da dem Angriff des Syrers eine Ohrfeige von Marcus H. vorausging, ging die Staatsanwaltschaft von Notwehr aus.

Durch das unermüdliche Engagement des Vaters von Marcus H., Karsten H., und durch starken öffentlichen Druck, mit Unterstützung von 1prozent.de und der AfD, wurde bewirkt, dass Anklage gegen den Syrer erhoben wurde. Nach mehracher Verschiebung, soll der Prozess nun Ende Februar starten.

Hier die Chronologie der Ereignisse:
https://www.einprozent.de/blog/migrantenkriminalitaet/fall-marcus-h-chronik-der-ungerechtigkeit/2595

Um die Anwaltskosten Vorzufinanzieren, benötigt der Vater von Marcus H. finanzielle Unterstützung. Eine Spende kann hier (scheinbar abgewickelt über 1prozent.de) gemacht werden:
https://www.einprozent.de/spenden

Iran: How the regime miscalculated the November uprising

Iran Commentary

Following the December 2017/January 2018 uprising in Iran, the issue of another nationwide protest being in the making has been a constant talking point of senior Iranian officials. Faces from across the regime spectrum have been warning and calling for preparatory measures for some time. And yet the November uprising caught their entire apparatus off guard, signaling the Iranian people’s desire to overthrow the mullahs.

Iranian Supreme Leader Ali Khamenei himself had time and again warned about a new uprising in 2019, describing the new “sedition” as far more significant. The plot aiming to overthrow the mullahs’ regime in the 2019 uprising was very deep, broad and dangerous in comparison to the Dec 2017/Jan 2018 episode, according to Khamenei.

He was right. The people of Iran, fed up with the mullahs, took to the streets following the November 15 gasoline price hike, challenging the mullahs’ rule in a new round…

Ursprünglichen Post anzeigen 932 weitere Wörter

Die Islamkritik ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen

Wie ihr es sicher schon bemerkt habt, gab es in letzter Zeit immer weniger neue Artikel auf dieser Seite.

Einerseits liegt es an privaten Umständen, da mir mittlerweile schlicht die Zeit (und Lust) fehlt, um neue Artikel zu erstellen – vor allem welche die auch inhaltlich etwas hergeben und nicht nur aus einem Bild bestehen.

Andererseits sehe ich aber auch, dass die Islamkritik mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Die Menschen wissen in der Regel nun, mit was für einer Ideologie sie es zu tun haben (gut einige Personen kann man nicht „überzeugen“, da ist jede Hoffnung verloren – aber man muss auch nicht alle überzeugen). Zudem ist mit der AfD nun sogar eine islamkritische Partei in den Bundestag eingezogen, etwas das vor einigen Jahren noch unvorstellbar war (man denke nur an die Partei „Die Freiheit“).

Klar ist die Arbeit „Islamkritik“ eigentlich nie beendet. Genau wie die Freiheit fortwährend neu verteidigt werden muss, muss man den Menschen auch immer wieder aufzeigen, was der Islam eigentlich ist, sonst geht das gerne in Vergessenheit. Ich denke jedoch, dass es andere gibt, die das Thema besser bearbeiten und vor allem mit noch mehr Leidenschaft.

Diese Seite bleibt natürlich bestehen, enthält sie doch auch viele wertvolle Artikel, die weiterhin zur Aufklärung über den Islam beitragen können und werden.

Und wer weiss, vielleicht schreibe ich ab und zu dann doch wieder einen Artikel, wenn es mir mal wieder unter den Fingernägeln brennt…

Isley

Die Orcfugees kommen, öffnet die Türen zu Mittelerde!

Manchmal ist es hilfreich, wenn man sich eines humoristischen Elementes bedient, um jemandem einen Sachverhalt klar zu machen. Wenn man dann das Ganze noch in etwas einbetten kann, zudem er vielleicht einen Bezug hat oder zumindest gedanklich einen Bezug herstellen kann, dann hilft dies noch mehr die Botschaft zu transportieren und vielleicht beim einen oder anderen verkrustete Gedankengänge wieder etwas freizusprengen.

Deshalb bin ich persönlich auch ein grosser Fan von Mittelerde-Memes, welche zeigen wie arme Orcugees versuchen, nach langer Flucht aus Mordor, in Mittelerde aufgenommen zu werden.

Ähnlichkeiten mit aktuellen Ereignissen sind rein zufälliger Natur…

 

#PrayForGondor

Identitäre Bewegung: Urlaub in Sizilien (eigentlich Reconquista)

Wichtiges Video, denn es geht um ein wichtiges Thema: das Schlepperwesen im Mittelmeer, betrieben von zahlreichen NGOs um illegale Einwanderer nach Europa zu bringen – unter dem Vorwand, dass man Flüchtlingen helfen möchte.

Die Identitäre Bewegung möchte diesen Schleppern das Handwerk legen und startet dazu bald Aktionen. Dafür wird auch eine neue Webseite aufgeschaltet, aktuell ist dort jedoch noch nicht viel zu finden: http://defend-europe.org

Update 14.05.2017 – 21:36 Uhr:

Die Website ist mittlerweile online und hat Inhalt. Ihr könnt zum Beispiel hier einen Betrag spenden: http://defend-europe.org/de/support-us_de/

Xavier Naidoo/Söhne Mannheims – Marionetten

Xavier Naidoo hat mit den Söhnen Mannheims ein neues Album namens „MannHeim“ veröffentlicht.

Da es darauf einige scheinbar kontroverse Songs, gibt, wird er nun von den Mainstream-Medien wieder einmal als „Hetzer“ und „Verschwörungstheoretiker“ betitelt. Primär geht es dabei um den Song „Marionetten„. Die Söhne Mannheims mussten sogar beim Oberbürgermeister von Mannheim antreten, um sich zu erklären.

Ich mag selbst nicht unbedingt die Einstellung von Xavier Naidoo teilen, respektive ich habe keinen Plan ob wirklich etwas dahinter steckt (z.B . „Pizzagate“ oder generell Pädophilenringe in Politikerkreisen), aber ich finde es unerträglich wie hier wieder einmal versucht wird eine konträre Meinung zu unterdrücken und zu zensurieren. Lasst uns doch einen netten Streisand-Effekt fabrizieren.

Deshalb hier nachfolgend das Lied „Marionetten“ zum anhören. Die Lyrics sind unter dem Video. Unterstützt die Söhne Mannheims, indem ihr zum Beispiel bei Amazon ihr Album kauft:

Lyrics:

[Hook]
Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

[Strophe 1]
Und weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Werden wir einschreiten
Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten
Denn weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Müssen wir einschreiten
Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Müssen wir unsere Schutzschirme ausbreiten

[Hook]
Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

[Strophe 2]
Aufgereiht und scheiternd wie Perlen an einer Perlenkette
Geht eine Matroschka weiter, ein Kampf um eure Ehrenrettung
Ihr seid blind für Nylon und Fäden an eueren Gliedern und
Hat man euch im Bundestag, ihr zittert wie eure Gliedmaßen
Alles nur peinlich und so was nennt sich dann Volksvertreter
Teile eures Volks – nennt man schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter
Alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid
Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid
Mit dem zweiten sieht man

[Rap]
Wir steigen euch aus Dach und verändern Radiowellen
Wenn ihr die Tür nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warnung durchs Fenster
Vom Stadium zum Zentrum eine Wahrheitsbewegung
Im Name des Zetters erstrahlt die Neonreklame im Regen
Zusammen mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen
Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheater
Ihr wandelt an Fäden wie Marionetten
Bis wir euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen!
Ihr seid so langsam und träge
Es ist entsetzlich
Denkt, Ihr wisst alles besser
Und besser gehts nicht, schätz ich
Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen
Als Volks-in-die-Fresse-Treter, stößt Ihr an unsere Grenzen
Und etwas namens Pizza gibts ja noch auf der Rechnung
Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
Und wenn ich nur einen in die Finger bekomme
Dann zerreiß ich ihn in Fetzen
Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen

[Hook]
Wie lange noch wollt Ihr Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter